Rothrist: Sprayer bei SBB-Überführung überrascht und angehalten

Eine Patrouille der Kantonspolizei überraschte drei Sprayer bei ihrer Arbeit. Zwei Männer, ein Spanier und ein Schweizer im Alter von 19 und 20 Jahren, konnten angehalten werden. Eine 20-jährigen Schweizerin konnte flüchten. Sie konnte ermittelt und kontaktiert werden, wonach sie freiwillig bei der Polizei erschien.

Eine Patrouille der Kantonspolizei überraschte drei Sprayer bei ihrer Arbeit. Zwei Männer, ein Spanier und ein Schweizer im Alter von 19 und 20 Jahren, konnten angehalten werden. Eine 20-jährigen Schweizerin konnte flüchten. Sie konnte ermittelt und kontaktiert werden, wonach sie freiwillig bei der Polizei erschien.

Eine Patrouille der Kantonspolizei überraschte in der Nacht zum Samstag, 23. Februar 2008, um 03:30 Uhr, in Rothrist drei Sprayer, zwei Männer und eine Frau, die eben die Brückenpfeiler der SBB-Überführung an der Neuen Aarburgerstrasse besprayten. Während die beiden Männer, ein 19-jähriger Spanier und ein 20-jähriger Schweizer, angehalten werden konnten, gelang der 20-jährigen Schweizerin die Flucht. Sie konnte aber ermittelt und kontaktiert werden. Sie hat sich in der Folge freiwillig bei der Polizei gemeldet.

Größere Kartenansicht

Es konnten Rucksäcke mit entsprechendem Inhalt sichergestellt werden. Das Trio ist mit dem Auto des Vaters der jungen Frau nach Rothrist gelangt und hatte dieses in der Nähe des Tatortes abgestellt.

Der durch die Sprayereien angerichtete Schaden kann noch nicht beziffert werden.

Die im Kanton Solothurn wohnhaften Personen wurden durch die Polizei zur Sache schriftlich einvernommen, wobei ihnen auch die entsprechende Anzeige an das Bezirksamt Zofingen eröffnet wurde. Sie wurden anschliessend nach Hause entlassen.

Die beiden Männer haben gestanden, in jüngster Zeit auch im Kanton Solothurn Sprayereien begangen zu haben.

Medienmitteilung Kantonspolizei Aargau

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar