Zentralbahn fährt noch pünktlicher

Die Zentralbahn hat die Pünktlichkeit ihrer Reisezüge im Jahr 2007 weiter gesteigert. 88 Prozent der ankommenden Züge trafen mit weniger als zwei Minuten Verspätung ein, über 97 Prozent mit weniger als fünf Minuten Verspätung.

Die Zentralbahn hat die Pünktlichkeit ihrer Reisezüge im Jahr 2007 weiter gesteigert. 88 Prozent der ankommenden Züge trafen mit weniger als zwei Minuten Verspätung ein, über 97 Prozent mit weniger als fünf Minuten Verspätung.

Die Zentralbahn steigerte im Jahr 2007 die Pünktlichkeit ihrer Züge gegenüber dem Vorjahr um nochmals 3 Prozent. 88 Prozent der ankommenden Züge trafen mit weniger als zwei Minuten Verspätung ein, 97 Prozent mit weniger als fünf Minuten Verspätung.

Einer der Hauptgründe für diese Verbesserung ist laut Josef Langenegger, Geschäftsführer der Zentralbahn, dass die Bahn die technischen Schwierigkeiten bei der Einführung des neuen Rollmaterials SPATZ und des Gelenksteuerwagens grösstenteils beheben konnte. «Dadurch», so Langenegger, «wird unser dichter Fahrplan stabiler und zuverlässiger.»

Ein weiterer Grund für die verbesserte Pünktlichkeit sei ausserdem, dass die Zentralbahn dank der ISO-Zertifizierung vom Januar 2006 Prozesse in allen Bereichen optimiert habe, konstatiert Josef Langenegger. «Unser motiviertes Personal, das stetige Bestreben nach Verbesserung, aber auch die Fahrplanoptimierungen zeigen Wirkung», freut sich Langenegger.

Medienmitteilung zb Zentralbahn AG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar