RIGI BAHNEN AG erhöhte erfolgreich ihr Aktienkapital

Anlässlich der Generalversammlung vom 14. Juni 2007 haben die Aktionäre der RIGI BAHNEN AG der Schaffung eines genehmigten Aktienkapitals in der Höhe von maximal CHF 2.9 Mio. zugestimmt.

Anlässlich der Generalversammlung vom 14. Juni 2007 haben die Aktionäre der RIGI BAHNEN AG der Schaffung eines genehmigten Aktienkapitals in der Höhe von maximal CHF 2.9 Mio. zugestimmt.

In der Zeichnungsfrist vom 26. September bis 31. Dezember 2007 wurde in einer ersten Tranche neues Aktienkapital in der Höhe von CHF 1.9 Mio. gezeichnet und einbezahlt. Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der RIGI BAHNEN AG sind sehr erfreut über das positive Echo sowohl unserer bisherigen Aktionäre wie auch von den Neuaktionären. Wir danken allen Aktionären die damit unsere Bahn und die RIGI mit hohem finanziellem Engagement unterstützt haben. Damit ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Finanzierung unserer Investitionsvorhaben für die geplanten Bahnhöfe Goldau und Rigi-Kaltbad erreicht.

Mit dem Beschluss der Generalversammlung 2007 steht der RIGI BAHNEN AG die Möglichkeit offen, ihr Aktienkapital um eine weitere Million zu erhöhen. Der Verwaltungsrat wird bis zur Generalversammlung vom 12. Juni 2008 entscheiden, ob er von einer weiteren Auflage für Aktienzeichnungen Gebrauch macht.

Erfreulich ist zu erwähnen, dass in der Zeitspanne der letzten 5 Jahre, vom 1.1.2003 bis zum Abschluss der Aktienzeichnung am 8.2.2008, der Steuerwert der Aktie von CHF 1.00 wieder auf CHF 4.50 angestiegen ist. Dies ist ein grosser Vertrauensbeweis der Rigibahnaktionäre an die Gesellschaft.

RIGI BAHNEN AG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar