Die BLS AG zu Kompo EVU

Seit der Einführung von Kompo EVU beim Fahrplanwechsel im Dezember 2007 kann die BLS AG fast vollständig auf zusätzliche Kommunikation mit verkehrenden Zügen verzichten. Kompo EVU ist die Schweizerische Kommunikationsplattform zum Austausch von Fahrzeugdaten zwischen Bahnverkehrsbetrieben und den Infrastrukturbetreibern. Mit RailOpt der Qnamic AG hat die BLS AG die komfortable Möglichkeit, die Daten direkt aus dem System über Kompo EVU weiterzuleiten. Per Telefon kommuniziert wird nur noch im Störungsfall, da in solchen Situationen die Absprache mit den betroffenen Bahnhöfen unerlässlich ist.

Seit der Einführung von Kompo EVU beim Fahrplanwechsel im Dezember 2007 kann die BLS AG fast vollständig auf zusätzliche Kommunikation mit verkehrenden Zügen verzichten. Kompo EVU ist die Schweizerische Kommunikationsplattform zum Austausch von Fahrzeugdaten zwischen Bahnverkehrsbetrieben und den Infrastrukturbetreibern. Mit RailOpt der Qnamic AG hat die BLS AG die komfortable Möglichkeit, die Daten direkt aus dem System über Kompo EVU weiterzuleiten. Per Telefon kommuniziert wird nur noch im Störungsfall, da in solchen Situationen die Absprache mit den betroffenen Bahnhöfen unerlässlich ist.

Informationen zur Formation und Reihung der Züge liefert die BLS AG in elektronischer Form. Die Daten werden bei der Verwaltungsstelle der Schieneninfrastruktur von Kompo EVU empfangen und an die verschiedenen Umsysteme zur Weiterverarbeitung verteilt. Besonders wichtig ist die reibungslose Informationsverarbeitung betreffend Zuglänge für die Gleisbenützung in den Bahnhöfen oder betreffend Positionen der 1. und 2. Klasswagen für die Kundeninformationssysteme. Mit diesem reibungslosen Ablauf liefert Kompo EVU einen entscheidenden Beitrag zur Servicequalität der BLS AG.

Jede Änderung im Zugverkehr wird mit Kompo EVU ohne Verzögerung kommuniziert. Mögliche Fehler aus der Planung und Disposition erfährt die BLS AG sofort, was wiederum die Qualität der Daten für die Auswertung und Verrechnung verbessert. Auch das System für die Trassenabrechnung bezieht neuerdings die exportierten Ist-Daten direkt aus Kompo EVU, weil die Datenqualität deutlich besser ist als beim Export über BW (Business Warehouse) von SAP.

News Qnamic, Otto Kehrli, RailOpt Systembetreuer BLS AG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar