Polizei beendet Konfrontation zwischen Fussball-Anhängern im Zürcher HB

Am späteren Samstagabend (22.3.2008) ist es im Hauptbahnhof Zürich zwischen Anhängern des FC Zürich und dem Grasshoppers-Club zu Tätlichkeiten und Sachbeschädigungen gekommen. Eine Person erlitt leichte Verletzungen, zwei Personen wurden festgenommen.

Am späteren Samstagabend (22.3.2008) ist es im Hauptbahnhof Zürich zwischen Anhängern des FC Zürich und dem Grasshoppers-Club zu Tätlichkeiten und Sachbeschädigungen gekommen. Eine Person erlitt leichte Verletzungen, zwei Personen wurden festgenommen.

Eine Gruppe von GC-Anhängern hielten sich gegen 22.00 Uhr in einem Restaurant auf, als FCZ-Anhänger ebenfalls dort erschienen. In der Folge kam es zwischen den beiden Gruppen in und vor dem Restaurant zu Zusammenstössen, wobei Tische, Bänke, Biergläser und Büchsen durch die Luft flogen und ein Sachschaden von über 10’000 Franken entstand. Eine Person erlitt eine leichte Kopfverletzung und musste sich medizinisch behandeln lassen. Angehörige der Kantonspolizei Zürich konnten mit Unterstützung von Kräften der Stadtpolizei Zürich, der Bahnpolizei und der Securitrans die Situation unter Kontrolle bringen. Bei den Einsätzen musste Reizspray eingesetzt werden. Zwei Personen wurden wegen Hinderung einer Amtshandlung und Gewalt und Drohung gegen Beamte festgenommen.

Mitteilung Kapo ZH

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar