AlpTransit Gotthard eröffnet InfoCenter Erstfeld

Seit dem 14. März 2008 verfügt der Kanton Uri mit dem InfoCenter der AlpTransit Gotthard AG in Erstfeld über eine weitere attraktive Ausflugsdestination. Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG und der Urner Volkswirtschaftsdirektor Isidor Baumann eröffneten das InfoCenter Erstfeld mit einer symbolischen Sprengung. Die Ausstellung bietet mit modernster audiovisueller Technik umfassende Informationen zum Bau des Gotthard-Basistunnels. Der Kanton Uri präsentiert in einem eigenen Ausstellungsteil seine touristischen und wirtschaftlichen Vorzüge. Gäste und Medien erlebten zudem die Premiere des neusten Jahresfilms «AlpTransit Gotthard 2007».

Fotogalerie
AlpTransit Gotthard eröffnet InfoCenter Erstfeld. / Foto: AlpTransit Gotthard AGSeit dem 14. März 2008 verfügt der Kanton Uri mit dem InfoCenter der AlpTransit Gotthard AG in Erstfeld über eine weitere attraktive Ausflugsdestination. Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG und der Urner Volkswirtschaftsdirektor Isidor Baumann eröffneten das InfoCenter Erstfeld mit einer symbolischen Sprengung. Die Ausstellung bietet mit modernster audiovisueller Technik umfassende Informationen zum Bau des Gotthard-Basistunnels. Der Kanton Uri präsentiert in einem eigenen Ausstellungsteil seine touristischen und wirtschaftlichen Vorzüge. Gäste und Medien erlebten zudem die Premiere des neusten Jahresfilms «AlpTransit Gotthard 2007».

Die Ausstellung zeigt auf rund 400 m2 mit modernster audiovisueller Technik die innovativen Baukonzepte und –methoden der Tunnelbauer am Gotthard. Zu den Höhepunkten zählen ein originalgetreuer Nachbau der Kommandozentrale einer Tunnelbohrmaschine und die Grossprojektion einer mit Hochgeschwindigkeitskameras gefilmten Sprengung in Zeitlupe. Ein interaktives Relief des Kantons Uri bildet das Herzstück des Urner Teils der Ausstellung. Darauf können sich die Besucher über die Geografie und Attraktionen im Gotthardkanton informieren.
Zudem steht ein lebensgrosses Modell von Wilhelm Tell für Erinnerungsfotos bereit.

Das InfoCenter Erstfeld, das sich zu einem Besuchermagnet für in- und ausländische Gäste entwickeln soll, ist von Dienstag bis Sonntag von 09.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Gleichzeitig mit der Eröffnung des InfoCenters ist auch der Baustellenweg zur Benützung freigegeben worden. Der Informationspfad führt über zwei Passarellen der Baustelle entlang und bietet beste Einblicke auf den rund 40 000 m2 grossen Installationsplatz Erstfeld. 12 Informationstafeln erklären die Infrastrukturanlagen und Arbeitsvorgänge auf der Grossbaustelle.

An der Eröffnungsfeier fand auch die Premiere des neusten Jahresfilm «AlpTransit Gotthard 2007» statt. Die über 30-minütige, spannende Dokumentation zeigt die Bauarbeiten des letzten Jahres am Gotthard und am Ceneri. Neben dem Film in drei Sprachversionen (CH, D, I) beinhaltet die DVD als Bonusmaterial eine Dokumentation über den Durchschlag zwischen den Teilabschnitten Sedrun/Amsteg und ein Interview mit dem ATG-Vorsitzenden Renzo Simoni. Die DVD ist ab sofort unter www.neat.ch oder in den Besucherzentren und Niederlassungen der AlpTransit Gotthard AG erhältlich.

Stand der Arbeiten am Gotthard und am Ceneri
Am Gotthard und am Ceneri wird gebaut. Am 1. März 2008 sind von den insgesamt 153.5 km Tunnel, Schächte und Stollen des Gotthard-Basistunnels 108 km oder 70.4 Prozent ausgebrochen.

Am Ceneri wurde die Tunnelbohrmaschine für den Fensterstollen in Sigirino Mitte Februar feierlich angedreht.


Mehr zum Thema:

Pressemitteilung ATG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar