Mehr Kollisionen mit Trams in Zürich

Wenig erfreulich verläuft in der Stadt Zürich die Entwicklung bei Kollisionen mit Trams, wie die Dienstabteilung Verkehr und die Stadtpolizei Zürich mitteilten. Im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2005 und 2006 ist ein Anstieg um 40% auf 130 Ereignisse festzustellen.

Wenig erfreulich verläuft in der Stadt Zürich die Entwicklung bei Kollisionen mit Trams, wie die Dienstabteilung Verkehr und die Stadtpolizei Zürich mitteilten. Im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2005 und 2006 ist ein Anstieg um 40% auf 130 Ereignisse festzustellen.

Drei der sechs auf Zürichs Strassen getöteten Personen waren in eine Kollision mit Trams verwickelt. Zudem haben sich 94 (in den beiden Vorjahren durchschnittlich 50) Personen bei Tramunfällen Verletzungen zugezogen. 90% der Unfälle sind auf das Missachten des Tramvortritts zurückzuführen. Als Folge davon wird die entsprechende Verkehrssicherheits-Kampagne in verstärktem Umfang fortgesetzt. Viele Verkehrsteilnehmende sind sich offenbar nicht bewusst, dass ein Tramzug eine wesentlich längere Anhaltestrecke hat als ein Personenwagen.


Mehr zum Thema:

Stadt Zürich Medienmitteilung

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar