RhB: Railride to Hell…

Die Rhätische Bahn (RhB) spielt im Festival Cultural 2008 ORIGEN von Intendant Giovanni Netzer eine aussergewöhnliche, spannende Rolle: Die Inszenierung der Uraufführung «Inferno» entführt die Besucher in offenen Aussichtswagen auf einer Höllenfahrt durch das dramatische Albulatal. Dabei dient sie als Bühne, Kulisse und als Theatersaal. Das Engagement der RhB bei Kulturanlässen hat Tradition. Mit der laufenden Kandidatur «Rhätische Bahn in der Kulturlandschaft Albula/Bernina» erhält die Zusammenarbeit mit ORIGEN eine zusätzliche Bedeutung.

Die Rhätische Bahn (RhB) spielt im Festival Cultural 2008 ORIGEN von Intendant Giovanni Netzer eine aussergewöhnliche, spannende Rolle: Die Inszenierung der Uraufführung «Inferno» entführt die Besucher in offenen Aussichtswagen auf einer Höllenfahrt durch das dramatische Albulatal. Dabei dient sie als Bühne, Kulisse und als Theatersaal. Das Engagement der RhB bei Kulturanlässen hat Tradition. Mit der laufenden Kandidatur «Rhätische Bahn in der Kulturlandschaft Albula/Bernina» erhält die Zusammenarbeit mit ORIGEN eine zusätzliche Bedeutung.

Im RhB-Cabrio durch die Hölle
Die Rolle ist der RhB als Gastgeberin für die Inszenierung Inferno wie auf den Leib geschnitten; sie muss sich nicht verstellen, kann auf bestehende, bewährte «Requisiten» zurückgreifen: offene Aussichtswagen als fahrenden Theatersaal mit Bühne sowie eine dramatische Strecke als Kulisse. Und sie betritt auch keineswegs Neuland: Schon seit Jahrzehnten werden die beliebten «RhB-Cabrios» im Sommer auf der Berninalinie, seit rund zehn Jahren auch auf der Albulalinie mit grossem Erfolg eingesetzt. Jacques Hefti, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für den Vertrieb und Marketing bei der Rhätischen Bahn: «Die Inszenierung als ‚Höllenfahrt’ mit entsprechendem akustisch-dramatischen Hintergrund bietet die perfekte Voraussetzung, die Fahrt zu einem einzigartigen Erlebnis zu gestalten». Und ORIGEN-Intendant Giovanni Netzer ergänzt: «Diese ‚Begleitmusik’ verstärkt – ähnlich wie beim Soundtrack eines Filmes – die Dramatik des Gehörten und Gesehenen».

Die RhB als Kulturmäzen?
In ihrer strategischen Ausrichtung will sich die RhB als attraktive Partnerin in verschiedenen Bereichen positionieren. Nebst ihrer aktiven Rolle als Erlebnisbahn im Tourismus, als zuverlässige Pendlerbahn oder als leistungsfähige Güterbahn sucht sie auch Berührungspunkte in der Kultur. Dies umso mehr, als sie sich selbst als Teil der Kultur in Graubünden definiert und dies mit der laufenden Unesco-Kandidatur «Rhätische Bahn in der Kulturlandschaft Albula/Bernina» manifestiert. Der Entscheid der Unesco-Wahlbehörde wird im Juli 2008 erwartet.

Als stark von der öffentlichen Hand abhängiges Unternehmen kann und darf die Rhätische Bahn nicht planlos als Kultur-Mäzen auftreten. Ein besonderer Bezug zur Bahn ist Voraussetzung für eine Beteiligung an Kulturprojekten. «Eine Voraussetzung, die das ORIGEN Festival mit der Inszenierung ‚Höllenfahrt’ absolut erfüllt», betont Hefti.

Medienmitteilung RhB

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar