Roll-out des ersten elektrischen Gelenktriebwagens für Arriva

Arriva plc und die Stadler Rail AG feiern heute gemeinsam den Roll-out des ersten elektrischen Gelenktriebwagens (EMU-GTW) in Bussnang. Die Arriva plc hat Ende November 2006 bei Stadler sieben EMU-GTW im Wert von rund EURO 30 Millionen bestellt. Die Fahrzeuge kommen auf der Strecke Dordrecht – Geldermalsen in der Provinz Zuid-Holland zum Einsatz.

Roll-out des ersten elektrischen Gelenktriebwagens für Arriva.Arriva plc und die Stadler Rail AG feierten am 16. April 08 gemeinsam den Roll-out des ersten elektrischen Gelenktriebwagens (EMU-GTW) in Bussnang. Die Arriva plc hat Ende November 2006 bei Stadler sieben EMU-GTW im Wert von rund EURO 30 Millionen bestellt. Die Fahrzeuge kommen auf der Strecke Dordrecht – Geldermalsen in der Provinz Zuid-Holland zum Einsatz.

Zusätzliche EMU-GTW für Arriva
Die Arriva Gruppe ist einer der führenden privaten börsenkotierten Anbieter im regionalen Schienen- und Busverkehr in Europa mit Sitz in London. Arriva Niederlande hat vor gut einem Jahr einen 2-teiligen GTW 2/6 und sechs 3-teilige GTW 2/8 bestellt, nachdem bereits 2005 insgesamt 43 dieselelektrische GTW von Arriva Niederlande für die Region Groningen-Friesland bestellt worden waren. Am 16. April 08, weniger als eineinhalb Jahre später, konnten die beiden Unternehmen gemeinsam den Roll-out des ersten EMU-GTW feiern. In der Zwischenzeit ist auch die Flotte der dieselelektrischen GTW von Arriva um weitere 3 + 5 Züge gewachsen.

Christian König, Sales Director Switzerland & Netherlands Stadler Rail Group, freut sich über die erfolgreiche Abwicklung: „Wir sind stolz, dass wir mit diesem Auftrag die GTW-Fahrzeugfamilie um die Version für 1500 V Gleichspannung ergänzen konnten und damit auch in einer weiteren Provinz in den Niederlanden moderne Niederflur-Triebwagen zum Einsatz gelangen. Auch diesen Auftrag konnte Stadler in kurzer Zeit abwickeln. Dies war nur dank des grossen Einsatzes und Engagements aller Beteiligten möglich. Ihnen gilt mein besonderer Dank.“

Anne Hettinga, Director Arriva Netherlands: „Die Merwede-Lingelijn ist eine sehr wichtige Linie für Arriva und viele Einwohner benutzen die Züge täglich. Unsere Ziele sind ehrgeizig: Wir streben eine Frequenzzunahme von über 50 % an. Auch die regionale Regierung hat hohe Ziele, in den nächsten Jahren wird die Linie aufgewertet und es werden fünf neue Bahnhöfe erstellt. Da-her ist der GTW – besonders auch aufgrund unserer guten Erfahrungen im Norden von Holland – ein perfekter Zug für die Merwede-Linie“

Die Fahrzeuge
Die EMU-GTW wurden in Ausführung für 1500 V Gleichspannung hergestellt. Die Fahrzeuge wurden auf der Grundlage des dieselelektrischen GTW für Groningen-Friesland auf das neue Einsatzgebiet angepasst. Sie gehören zur vierten Generation GTW, erfüllen die neuen holländischen Anforderungen an Kollisionssicherheit und verfügen über das moderne Arriva-Design.


Mehr zum Thema:

MEDIENMITTEILUNG STADLER/ARRIVA

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar