Die Arbeiten im VVT-Depot seit Anfang Jahr

Nach dem wenig erfreulichen Ereignis anlässlich der Fahrt für die Eurovapor am 15. Dezember vergangenen Jahres, als die 52 221 mit Adhäsionsproblemen bei Champ-du-Moulin liegen blieb, war es uns ein Anliegen, die Achslasten zu überprüfen. Dies geschah im Januar 2008 auf der entsprechenden Anlage im SBB-Industriewerk in Biel. Fazit: die Achslasten sind bestens eingestellt.

Nach dem wenig erfreulichen Ereignis anlässlich der Fahrt für die Eurovapor am 15. Dezember vergangenen Jahres, als die 52 221 mit Adhäsionsproblemen bei Champ-du-Moulin liegen blieb, war es uns ein Anliegen, die Achslasten zu überprüfen. Dies geschah im Januar 2008 auf der entsprechenden Anlage im SBB-Industriewerk in Biel. Fazit: die Achslasten sind bestens eingestellt.

Die Depotmannschaft arbeitete im Februar/März 2008 am aufwändigen Einbau des neuen Feuerrostes der TKt48-188. Die Lok ist nun voll betriebsfähig.

An der 52 221 wurden im Februar/März ein paar Speiseleitungen neu angefertigt, da sie sich als zu abgenutzt herausgestellt haben und sie in der Winterkälte zu Rissen geführt haben. Nach den Fahrten im vergangenen Dezember und Januar ist es offenbar nicht gelungen, sämtliches Wasser aus den Leitungen zu blasen. Auch wurden zwei Reserve-Injektoren (Dampfstrahlpumpen) revidiert und ins Lager gelegt. Im April konzentrieren sich die Arbeiten auf die Bereitstellung der 52 221. Wegen Frostschäden mussten einzelne Dampfleitungen komplett ersetzt werden.

Daneben gehen auch die Arbeiten am Bondykran weiter.

Langsam aber stetig gehen auch die Arbeiten an unserem dreiachsigen Speisewagen WR 361 (ex SBB C3 8162 von 1908) weiter. Es geht immer noch darum, den Innenraum von der alten Farbe zu befreien.

E 3/3 Nr. 855 ex Jura-Simplon-Bahn verlässt den VVT
Nach zwanzig Jahren Abstellzeit im Depot des VVT hat diese kleine Dreikupplerlok am 8. März 2008 St.Sulpice verlassen. Bemühungen seitens des VVT, diese dem Verein Dampfbahn Bern (DBB) gehörende Lok ins Eigentum zu übernehmen, sind leider aus wenig verständlichen Gründen gescheitert. Die DBB hat die Lok, welche in Ihrer Aktivzeit in den 1910er und 1920er Jahren auch im Val-de-Travers Dienst tat, dem Bahnmuseum Kerzers abgegeben.

Generalversammlung vom 22. März 2008
Die Generalversammlung hat den aktuellen Vorstand bestätigt. Die Funktionen bleiben wie folgt aufgeteilt:

  • Gilles Roulin – Präsident
  • Urs Hudritsch – Vizepräsident
  • Roland Nusbaumer – Betriebsleiter
  • Willy Siegrist – Sekretär
  • Sébastien Hirschy – Technischer Leiter
  • Didier Aubert – Kassier
  • Thierry Humbert-Droz – Souvenirs

Eine beratende Stimme haben folgende Personen:

  • Pascal Lecoultre – Cheflokführer und Betriebsinstruktor
  • Alain Girardin – Architekt und Bauingenieur
  • Christelle Stöckli – Restauration

Mehr zum Thema:

Webseite VVT

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar