Auto in Amriswil auf Bahngleis – Postzug gegen Lieferwagen in Schlieren

(kapo) Am Donnerstag (24.04.08) machte sich beim Bahnhof Amriswil ein abgestelltes Auto selbstständig und rollte rückwärts aufs Bahngleis. Personen kamen keine zu Schaden.

Auto beim Bahnhof Amriswil auf das Bahngleis gerollt. / Foto: Kapo TG(kapo) Am Donnerstag (24.04.08) machte sich beim Bahnhof Amriswil ein abgestelltes Auto selbstständig und rollte rückwärts aufs Bahngleis. Personen kamen keine zu Schaden.

Gegen 5.30 Uhr parkierte ein 35-jähriger Lenker sein Auto vor einer Liegenschaft an der Poststrasse. Als er ausgestiegen war, machte sich das Fahrzeug unbemerkt selbstständig.

Es überquerte rückwärts die Strasse, rollte eine Böschung hinunter und kippte danach über das Perron aufs Bahngleis. Es wurde niemand verletzt. Insgesamt entstand Sachschaden von mehreren Hundert Franken.

Größere Kartenansicht

Am Unfallort konnte die Bahnstrecke nur eingleisig befahren werden. Dadurch entstanden für mehrere Züge leichte Verspätungen.

Rangierzug gegen Lieferwagen in Schlieren
Beim Postzentrum Zürich Mülligen in Schlieren ist am Morgen des 24. April 08, um kurz nach 8.30 Uhr, ein rangierender Postzug mit einem zu nahe am Gleis stehenden LKW zusammengestossen. Dabei kippte der Lastwagen um.

Die Rangierlokomotive, welche eine Güterwagon-Komposition der Schweizerischen Post mit zirka 20 Kilometer pro Stunde von Zürich herkommend auf dem Rangier-Geleise Richtung Schlieren zog, erfasste die geöffnete Heck-Klappe eines stehenden Lieferwagens.

Der 50-jährige Chauffeur hatte sein Fahrzeug zuvor rückwärts an das «Stumpen-Geleise» heranparkiert und es unterlassen, die Heck-Türe ordnungsgemäss herunterzuklappen. Die heranfahrende Rangierlok erfasste die offenstehende Heck-Klappe und riss den Lieferwagen in der Folge um, da der 38-jährige Lokomotivführer das in die Geleise-Anlage ragende Hindernis zu spät bemerkt hatte.

Am Fahrzeug-Aufbau des Lieferwagens entstand erheblicher Sachschaden, während die Lokomotive und die Güterwagon-Komposition nahezu unbeschädigt blieb. Anlässlich der Kollision wurde niemand verletzt.

Bei den SBB kam es durch dieses Ereignis weder zu einem Betriebsunterbruch noch zu einer Beeinträchtigung des Passagierverkehrs.


Mehr zum Thema:

News Kapo TG / Kapo ZH / Sandro Hartmeier

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar