Mann wird bei Kollision mit Zug in Rothenburg tödlich verletzt

Am Samstagvormittag (26.04.08) kam es im Bahnhof Rothenburg Station zwischen einem vorbeifahrenden Zug und einer Person, die sich an der Perronkante in Geleisenähe aufgehalten hatte, zur Kollision. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Luzerner Kantonsspital Luzern gefahren. Der Unfallhergang wird abgeklärt.

Am Samstagvormittag (26.04.08) kam es im Bahnhof Rothenburg zwischen einem vorbeifahrenden Zug und einer Person, die sich an der Perronkante in Geleisenähe aufgehalten hatte, zur Kollision. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Luzerner Kantonsspital Luzern gefahren, wo er verstarb. Der Unfallhergang wird abgeklärt.

Größere Kartenansicht

Kurz vor 10 Uhr passierte ein SBB-Personenzug auf der Strecke Luzern – Olten den Bahnhof Rothenburg. Dabei hielten sich zwei Personen an der Perronkante in Geleisenähe auf. Ein 26-jähriger Schweizer sass an der Kante auf einem Gitterrost, der als Einsteigeerleichterung (Tritt) auf dem Perron montiert ist. Der Lokomotivführer erkannte die Gefahr, gab mit der Lokpfeife ein Warnsignal ab und leitete unverzüglich eine Schnellbremsung ein. Die Lokomotive prallte gegen den Mann und schleuderte ihn auf das Perron. Dort blieb er schwer verletzt liegen und wurde mit einem Rettungswagen des Sanitätsnotrufes 144 ins Luzerner Kantonsspital Luzern gefahren. Dort verstarb er am späteren Sonntagvormittag aufgrund seiner schweren Verletzungen.

Die rund 200 Passagiere im unfallbeteiligten Zug stiegen in nachfolgende Züge um und konnten ihre Reise so fortsetzen. Die Zugstrecke Luzern – Olten war im Bahnhof Rothenburg einspurig befahrbar. Die Züge erlitten bis zu 10 Minuten Verspätung.

Für die Betreuung des Zugspersonals wurde das Care Team Zentralschweiz aufgeboten.

Medienmitteilung Kantonspolizei Luzern

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar