Bahnübergang Feld in Stans/Oberdorf: Das Überqueren des Bahnüberganges wurde wesentlich vereinfacht

Vor über einem Monat hat die Zentralbahn den Bahnübergang Feld bei Stans/Oberdorf saniert. Die breiten Spurrillen sind dabei verschwunden und das Überqueren des Bahnüberganges ist seither vor
allem auch für Velo- und Mofafahrer sicherer und einfacher geworden.

Vor über einem Monat hat die Zentralbahn den Bahnübergang Feld bei Stans/Oberdorf saniert. Die breiten Spurrillen sind dabei verschwunden und das Überqueren des Bahnüberganges ist seither vor allem auch für Velo- und Mofafahrer sicherer und einfacher geworden.

Diesen März sanierte die Zentralbahn den Bahnübergang Feld bei Stans/Oberdorf. Dabei wurden die breiten Spurrillen durch neue Schienen in Betongleis-Tragplatten ersetzt. Velo- und Mofafahrer können seither den Bahnübergang sicherer und einfacher überqueren. «Zahlreichen Velo- und Mofafahrern scheint diese Vereinfachung noch nicht geläufig zu sein. Aus Gewohnheit scheren sie immer noch in die Strasse hinaus um einem möglichen Sturz auszuweichen und setzen sich dadurch einer unnötigen Gefahr aus» meint Pius Bernasconi, Stellvertretender Leiter Verkehrs- und Sicherheitspolizei der Nidwaldner Kantonspolizei. Dies ist allerdings nicht mehr notwendig. «Dank dieser neuartigen und in der Schweiz einzigartigen Bauweise ist die alte Spurrille komplett verschwunden und das Überqueren des Bahnüberganges erfolgt im normalen Verlauf der Velo- bzw. Mofaspur» erklärt Josef Langenegger, Geschäftsführer der zb Zentralbahn AG. Der Umbau kostete ca. CHF 160’000.-.

Medienmitteilung zb Zentralbahn AG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar