Berner Oberland-Bahn (BOB) mit Rekordfrequenzen

Die Berner Oberland-Bahn (BOB) hat ihren Verkehrsertrag im 2007 erneut um 7% auf 9,2 Millionen Franken steigern können.

Die Berner Oberland-Bahn (BOB) hat ihren Verkehrsertrag im 2007 erneut um 7% auf 9,2 Millionen Franken steigern können.

Nebst der Berner Oberland-Bahn schloss auch die zur Berner Oberland-Bahnen AG gehörende Schynige Platte-Bahn positiv ab. Sie steigerte ihren Verkehrsertrag um 2% auf 3,1 Millionen Franken.

Der in den vergangenen Jahren festgestellte, erfreuliche Trend setzte sich im Berichtsjahr fort: Die BOB konnte 2007 26% mehr Gäste als im Durchschnitt der letzten fünf Jahre befördern. Entsprechend positiv fiel das Jahresergebnis aus: Mit einem Gewinn von 2,6 Millionen Franken wurde das Rekordergebnis des Vorjahres deutlich übertroffen.

Mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2007 verbesserten sich die Umsteigeverhältnisse in Interlaken Ost markant. Die sich daraus ergebenden Chancen will die BOB konsequent nutzen. Daher wurde der Fahrplan weiter verdichtet. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres verzeichnete die BOB erneut klar höhere Passagierzahlen als in der gleichen Zeitspanne 2007.

Die neu positionierte Schynige Platte-Bahn startete gut in die Sommersaison 2007. Im Juli lagen die Frequenzen allerdings deutlich hinter den Vorjahren zurück. Dank erfreulichen Zunahmen im August und September gelang es, den Rückstand wieder wett zu machen. Insgesamt konnte der Verkehrsertrag gegenüber dem Vorjahr trotz leicht rückläufiger Frequenzen um 2% gesteigert werden. Das Jahresergebnis der Schynige Platte-Bahn liegt mit 151’000 Franken im Bereich des Vorjahrs.

Generalversammlung 2008
Die Generalversammlung findet am 21.5.2008 um 14.15 Uhr im Gemeindesaal Hohsteg in Lauterbrunnen statt.


Mehr zum Thema:

Medienmitteilung der Berner Oberland-Bahnen AG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar