Mehr Komfort für Reisende am Bahnhof Herisau

Zwischen Mai und November 08 werden die Perrons erhöht, ein elektronisches Informationssystem und neue Billettautomaten errichtet, sowie das neue Bahnhofdesign umgesetzt. Dazu investiert die SOB gegen 3 Mio. Franken.

Zwischen Mai und November 08 werden am Bahnhof Herisau die Perrons erhöht, ein elektronisches Informationssystem und neue Billettautomaten errichtet, sowie das neue Bahnhofdesign umgesetzt. Dazu investiert die SOB gegen 3 Mio. Franken.

Die Schweizerische Südostbahn (SOB) erneuert die Publikumsanlagen am Bahnhof Herisau. Am 5. Mai
fahren die Bagger auf. Eintreten statt Einsteigen heisst die Devise. Die Perrons werden auf die neue,
behindertengerechte Standardhöhe von 55 cm über Perronkante gebracht. Die Arbeiten dauern bis im
Herbst 2008 und werden ergänzt durch moderne Informationsmittel und ein zeitgemässes Design. Eine
erste Etappe der Erneuerung wurde 2007 mit dem Einbau eines Shops und der Renovation des ganzen
Gebäudes abgeschlossen.

Während den Bauarbeiten muss der Bahnbetrieb vollumfänglich aufrechterhalten bleiben. Dies bedingt
aber teilweise eine andere Gleisbenützung. Zu Beginn wird der umfangreichste Teil in Angriff
genommen. Der Perron bei Gleis 1 wird erhöht. Hier muss das Niveau mit den Hauseingängen und der
Bushaltestelle übereinstimmen. Vom 5. Mai bis 20. Juni verkehren deshalb keine Züge ab Gleis 1. Wer
Richtung St.Gallen will, benützt die Unterführung zu den Gleisen 2 und 3. Ab Ende Juni werden die
Perronkanten bei den Gleisen 3 und anschliessend 2 erhöht. Für die Arbeiten wurden lokale
Unternehmen verpflichtet: Planung und Koordination – Schällibaum Ingenieure; Bau –
Arbeitsgemeinschaft Slongo und Näf.

Bis im Spätherbst werden ein neues elektronisches Kundeninformationssystem und zwei neue
Billettautomaten mit Bedienung über einen Bildschirm in Betrieb genommen. Während allen
Bauphasen bleibt das Bahnreisezentrum werktags von 6.15 bis 20.00 Uhr und am Wochenende
von 7 bis 18.30 Uhr geöffnet. Auch der avec-shop ist zu den gewohnten Zeiten an sieben Tagen
von früh bis spät erreichbar. Kürzlich wurden unmittelbar vor dem Gebäude für die Kunden des
Bahnhofs und des Shops neue Kurzzeitparkplätze hergerichtet.

Anschliessend wird die ganze Beleuchtung erneuert, um mit einem hellen und freundlichen
Bahnhof den Benützern mehr Sicherheit zu vermitteln. Die SOB investiert 2008/09 gegen 3 Mio.
Franken für die Fahrgäste auf ihrem grössten Bahnhof im Ostnetz. Weitere Umbauten im
Bahnhofgebäude für die interne Nutzung und Vermietung an Dritte sind zur Zeit in Planung.

Medienmitteilung SOB SÜDOSTBAHN

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar