VSLF verlangt Einigungsgespräche nach GAV betreffend Lokführer SBB P

Der VSLF verlang von der Leitung SBB Z-PE sofortige Einigungsgespräche nach Ingress GAV SBB zu folgenden ungelösten Problemen betreffend das Lokpersonal SBB P:

Der VSLF verlang von der Leitung SBB Z-PE sofortige Einigungsgespräche nach Ingress GAV SBB zu folgenden ungelösten Problemen betreffend das Lokpersonal SBB P:

  • Die bereichsspezifische Arbeitszeitregelung für das Lokpersonal (BAR LP) P 131.1 sind ist über 1 1/4 Jahr nicht bereinigt und unterzeichnet.
  • Die Nebenarbeit (NA) Umbuchung ist nicht nach den bereichsspezifischen Arbeitszeitregelung für das Lokpersonal (BAR LP) – P 131.1 erfolgt.
  • Die Ferientage im Jahr 2007 sind nicht nach GAV eingeteilt worden.
  • Stellenverteilung der Funktionsstufen nach Vision 2010 P 141.1 ist nicht korrekt erfolgt.
  • Die Verordnung 3 zum Arbeitsgesetz 822.113, Artikel 30, ist nicht erfüllt (Infrastruktur).
  • Die Monatseinteilung wird nicht nach der Verordnung zum Arbeitszeitgesetz AZGV 822.211 erstellt.
  • Zuteilung von zwei Arbeitsorten entgegen dem GAV sowie Arbeitszeitgesetz AZG 822.21.
  • Die Arbeitszeitkonten Jahreswechsel 2007/08 sind nicht nach GAV bereinigt
    worden (-30 Std. AZ).

Nach wiederholten Eingaben an den betreffenden Stellen, sehen wir uns zu diesem Schritt veranlasst. Sollten die Gespräche zu keiner Lösung der erwähnten Probleme inner nützlicher Frist führen, wird der VSLF das Schiedsgericht nach GAV aufrufen.

Bei SBB Cargo sind von Seite VSLF dieselben Einigungsgespräche in Vorbereitung.

VSLF Nr. 152, 3. Mai 2008 HG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar