Betriebsbehinderungen im Aaretal: Kabelbrand führte zu Stellwerkstörung im Bahnhof Gümligen – Strecke Bern–Thun unterbrochen

Die Strecke Bern–Thun ist ab Montag (31.03.08) Betriebsbeginn wieder normal befahrbar. Die Reparaturarbeiten am Stellwerk in Gümligen wurden in der nacht auf Montag abgeschlossen. Ein Kabelbrand hatte am Samstagabend (29.03.08) zu einer Stellwerkstörung im Bahnhof Gümligen geführt. Deswegen kam es am Sonntag während des ganzen Tages im Bahnverkehr auf der Strecke Bern–Thun zu Verspätungen von rund 30 Minuten.

Fotogalerie
Betriebsbehinderungen im Aaretal: Kabelbrand führte zu Stellwerkstörung im Bahnhof Gümligen - Strecke Bern–Thun unterbrochen. / Foto: Adrian KeusenDie Strecke Bern–Thun ist ab Montag (31.03.08) Betriebsbeginn wieder normal befahrbar. Die Reparaturarbeiten am Stellwerk in Gümligen wurden in der nacht auf Montag abgeschlossen. Ein Kabelbrand hatte am Samstagabend (29.03.08) zu einer Stellwerkstörung im Bahnhof Gümligen geführt. Deswegen kam es am Sonntag während des ganzen Tages im Bahnverkehr auf der Strecke Bern–Thun zu Verspätungen von rund 30 Minuten.

Eine durch einen Kabelbrand verursachte Störung im Stellwerk des Bahnhofs Gümligen sorgte seit Samstagabend 21.00 Uhr für Betriebsbehinderungen auf der Strecke Bern–Thun. Die aufwändigen Reparaturarbeiten am Stellwerk konnten in der Nacht auf Montag abgeschlossen werden. Für den Pendlerverkehr am Montagmorgen verkehrten die Züge auf der Strecke Bern–Thun durchs Aaretal sowie ab Bern Richtung Worb–Langnau–Luzern wieder fahrplanmässig.

Größere Kartenansicht

Die SBB dankt allen betroffenen Kunden für das Verständnis und die Geduld. An den Bahnhöfen Bern, Thun, Visp und Brig standen zahlreiche Mitarbeitende der SBB zur Kundenbetreuung im Einsatz. Zur Information hatte die SBB für Bahnreisende unter Telefon 0800 99 66 33 eine kostenlose SBB-Hotline eingerichtet.

Die Fernverkehrszüge Romanshorn–Zürich–Bern–Brig mussten während des ganzen Sonntags über das Gürbetal umgeleitet werden und erhielten deswegen rund 30 Minuten Verspätung. Die übrigen Fernverkehrszüge fielen zwischen Bern und Thun aus. Von der Störung ebenfalls betroffen waren die RegioExpress Züge Luzern–Bern der bls. Diese verkehrten ab Luzern nur bis Konolfingen. Die Züge der Berner S-Bahn Linie S1 fielen zwischen Ostermundigen–Münsingen aus, jene der Line S2 zwischen Ostermundigen–Worb. Die SBB setzte Bahnersatzbusse ein. Durch den Umstieg auf die Bahnersatzbusse und die Zugsumleitungen mussten die Bahnkunden mit Verspätungen von rund 30 Minuten rechnen.

Kabelbrand wurde gelegt
pkb. Die Stellwerkstörung im Bahnhof Gümligen und die damit verbundene Betriebsbehinderung des Bahnverkehrs im Aaretal wurden mit grosser Wahrscheinlichkeit vorsätzlich herbeigeführt.

Eine unbekannte Täterschaft hat am Samstagabend, 29. März, um ca. 21.00 Uhr, entlang der SBB/BLS-Bahnlinie in Gümligen einen Kabelbrand verursacht. Dies haben die Ermittlungen der Kantonspolizei Bern ergeben.

Die Kantonspolizei Bern gelangt mit folgender Frage an Öffentlichkeit: Hat jemand am Samstagabend, 29. März 2008, gegen 2100 Uhr, im Bereich Allmendingenweg – Siloahgelände oder auf dem freien Feld entlang der Bahnlinie Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Brandlegung stehen könnten? Hinweise nimmt die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern, Tel. 031 634 41 11, entgegen.

Stellwerkstörung im Bahnhof Murten
Wegen einer Stellwerkstörung war der Bahnhof Murten am Morgen vorübergehend nur eingeschränkt befahrbar.


Mehr zum Thema:

Medienmitteilung SBB CFF FFS / Untersuchungsrichteramt III Bern-Mittelland (jümo) / Adrian Keusen (Foto)

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar