SBB Historic im Zeichen grosser Jubiläen

Die Stiftung Historisches Erbe der SBB (SBB Historic) konnte an ihrer Jahres¬medienkonferenz in Winterthur auf eines der erfolgreichsten Jahre seit ihrer Gründung zurückblicken.

Fotogalerie

Die Stiftung Historisches Erbe der SBB (SBB Historic) konnte an ihrer Jahresmedienkonferenz in Winterthur auf eines der erfolgreichsten Jahre seit ihrer Gründung zurückblicken.

Es zeigt sich, dass die Eisenbahnjubiläen für SBB Historic jeweils im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen. Diese Veranstaltungen bieten der Stiftung den richtigen Rahmen, sich in der Öffentlichkeit einem breiten Publikum präsentieren zu können.

„125 Jahre Gotthardbahn“ war 2007 für die Stiftung das prägende Ereignis. Die verschiedenen Aktivitäten stellten die Stiftung vor anspruchsvolle logistische und personelle Herausforderungen und wurden zu einem Erfolg. Die Ausstellungen, die Sonderfahrten mit Dampfzügen und das Publikumswochenende, an dem über 30 Historic-Fahrzeuge im Einsatz waren, fanden grossen Anklang. Auch die Feierlichkeiten zum Anlass „50 Jahre Trans Europ Express Ära“ lösten ein positives Echo aus.

2007 wurde zudem der neu gegründete Gönnerverein von SBB Historic lanciert. Die ideelle und materielle Unterstützung der Stiftung durch den Verein soll u.a. dazu dienen, besonders aufwändige Projekte wie Revisionen und Restauratio¬nen von Rollmaterial zu finanzieren.

2008 bietet SBB Historic viel Attraktives
Auch 2008 stehen wieder verschiedene Jubiläen auf dem Programm, an denen SBB Historic teilnehmen wird. So am Jubiläumsanlass „150 Jahre Rheintallinie“ vom 24./25. Mai in Buchs und Chur, an den Feierlichkeiten „150 Jahre Lausanne – Genève“ und am Jubiläum „150 Jahre Zürich – Bern“, beide im Herbst 2008. Zudem präsentiert sich die Stiftung an den „Geneva Classics“ vom 3. bis 5. Oktober 2008.

Neben der Jubiläumsanlässe bietet SBB Historic auch Fahrten an. In Partnerschaft mit RailAway AG organisiert SBB Historic in diesem Jahr zehn Erlebnisfahrten mit historischem Rollmaterial, zum Beispiel Dampffahrten, Reisen mit dem TEE, dem Roten Pfeil oder mit dem Salonzug.

Die Führerstandsfahrten mit dem BDe 4/4 1646 über den Gotthard sind seit drei Jahren auf dem Programm von SBB Historic und erfreuen sich grosser Beliebtheit. Aus diesem Grund hat sich SBB Historic entschlossen, ab Mai 2008 Führerstandsfahrten durch das Tösstal/Toggenburg mit dem BFe 4/4 1643, dem sogenannten „Wyländerli“, anzubieten.

Der Leichtstahl-Speisewagen Dr 10112 ist neu in Winterthur stationiert und kann zusammen mit BFe 4/4 1643 und ABt 1715 als Pendelzug eingesetzt werden, was zwar so früher nie planmässig gefahren ist, sich aber eher vermarkten lässt. Die Küche des Speisewagens kann allerdings gegenwärtig nicht genutzt werden.

Als weitere Attraktion zeigt SBB Historic im Bahn-Treff in Interlaken die Sonderausstellung „Eine Trouvaille von 1947“. Remake der Ausstellung „100 Jahre Eisenbahn. 1847 bis 1947“.


Mehr zum Thema:

Medienmitteilung SBB Historic (Text) / Georg Trüb (Text/Foto)

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar