Bahnhof Aarau: Spatenstich zum Bau des neuen Bahnhofs

Die SBB und die Stadt Aarau starten am 17. März den Neubau des Bahnhofs Aarau. Als erste Massnahme demontiert die Stadt Aarau die beiden Denkmäler auf dem Bahnhofplatz. Die SBB nimmt die Arbeiten Ende März auf, im Sommer wird das alte Bahnhofgebäude abgebrochen. Reisenden steht ab dann das provisorische Bahnreisezentrum auf dem Bahnhofplatz zur Verfügung.

Der Kanton Aargau, die Stadt Aarau und die SBB feierten am Morgen des 9. Mai 08 den Baubeginn für den neuen Bahnhof Aarau mit einem symbolischen Spatenstich. Der Neubau mit der grossen Halle bietet neben dem Bahnreisezentrum Platz für Läden, Gastronomie sowie für Büro- und Geschäftsflächen. Im Sommer 2010 wird er voraussichtlich eröffnet.

In Aarau entsteht ein neues, elegantes Bahnhofsgebäude. Die ersten Arbeiten wurden Ende März aufgenommen. Um den Baubeginn gebührend zu feiern, vollführten am Morgen des 9. Mai 08 der Kanton Aargau, die Stadt Aarau und die SBB den offiziellen Spatenstich.

«Wir Aarauerinnen und Aarauer freuen uns, mit dem neuen Bahnhof eine Visitenkarte zu erhalten, die einer Kantonshauptstadt würdig ist», sagte Dr. Marcel Guignard, Stadtammann von Aarau. Dies bestätigte Peter C. Beyeler, Landammann und Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau. Der Kanton sei deshalb Stockwerk-Miteigentümer geworden – ein Beschluss, den am 24. Februar 2008 auch die Aargauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger gut geheissen haben. «Dass das Volk über den ganzen Kanton gesehen dem Kredit mit einer zweidrittel Mehrheit und im Bezirk Aarau sogar mit 78 Prozent zugestimmt hat», so Beyeler, «ist ein deutliches Bekenntnis für den Neubau.»

Das prägnante, neue Bahnhofsgebäude mit der grossen Halle umfasst insgesamt 18 500 Quadratmeter Nutzfläche. Das Erdgeschoss und das erste Untergeschoss bieten neben dem Bahnreisezentrum Raum für Läden und Gastronomie. Die fünf oberen Geschosse, in welchen bereits der Kanton Aargau, die Stadt Aarau und die Aargauer Kantonalbank Stockwerkeigentum erworben haben, bieten Platz für Geschäfts- und Büroflächen. Neuer Stockwerkeigentümer wird ausserdem die IV-Stelle der Sozialversicherungsanstalt Aargau, wie Urs Schlegel, Leiter SBB Immobilien, am Anlass bekannt gab. «Sie wird das vierte und fünfte Obergeschoss übernehmen.»

Bis Dezember wird die Baugrube ausgehoben. Mitte Juli ziehen Bahnreisezentrum, Kiosk, Aperto und Velostation in das Provisorium auf dem Bahnhofplatz um. Dann beginnt der Abbruch des Bahnhofgebäudes und der Nebengebäude. Ab September wird während rund einem Jahr der Rohbau erstellt. Im Frühjahr 2010 können die Stockwerkeigentümer und Mieter mit dem Innenausbau beginnen, voraussictlich im Sommer 2010 wird der neue Bahnhof Aarau eröffnet.

Ältere Meldung zum Thema:
SBB und Stadt beginnen mit dem Neubau des Bahnhofs Aarau

Die SBB und die Stadt Aarau starten am 17. März den Neubau des Bahnhofs Aarau. Als erste Massnahme demontiert die Stadt Aarau die beiden Denkmäler auf dem Bahnhofplatz. Die SBB nimmt die Arbeiten Ende März auf, im Sommer wird das alte Bahnhofgebäude abgebrochen. Reisenden steht ab dann das provisorische Bahnreisezentrum auf dem Bahnhofplatz zur Verfügung.

Dank dem positiven Volksentscheid der Aargauer Stimmbevölkerung kann der Neubau des Bahnhofs Aarau rasch angegangen werden. Der Baubeginn fällt auf den 17. März 2008. Voraussichtlich 2010 ist der Neubau bezugsbereit. Der elegante Baukörper mit der grossen Halle setzt ein städtebauliches Zeichen und umfasst sechs Geschosse mit insgesamt 18 500 Quadratmeter Nutzfläche.

Ab nächster Woche beginnt die Stadt Aarau mit den Vorbereitungsarbeiten zur Demontage des Schützendenkmals und dem über dem Bahnhofplatz «ruhenden Jüngling», im Volksmund «Träumer» genannt. Die beiden Denkmäler werden Ende März demontiert. Das Schützendenkmal wird restauriert und anschliessend an der Laurenzenvorstadt auf dem Platz vor dem General-Herzog-Haus neu aufgestellt. Für den «Träumer» hat die Stadt einen provisorischen Standort auf dem Areal der katholischen Kirche in Aussicht.

Ab Ende März beginnt die SBB mit den Gleisarbeiten im Bahnhof und entfernt Teile des Perrondachs am Gleis 1. Im April wird im alten Bahnhof das Zwischenprovisorium für das Reisebüro SBB eröffnet, der Pavillon auf dem Bahnhofplatz wird abgebrochen. Im Juli nimmt das provisorische Bahnreisezentrum auf dem Bahnhofplatz den Betrieb auf. Danach kann das alte Bahnhofgebäude abgebrochen werden.

Wegen des dichten Zugbetriebs muss die SBB manche Arbeiten nachts durchführen. Sie informiert jedoch die Anwohnerinnen und Anwohner rechtzeitig und bemüht sich, Einschränkungen und Lärmemissionen auf ein Minimum zu reduzieren.

Aarau: Ja ermöglicht Neubau am Bahnhof – Kantonale Abstimmung zu Stockwerkeigentum

Die SBB freut sich über die Zustimmung der Stimmbevölkerung zum Kauf von Stockwerkeigentum im Neubau am Bahnhof Aarau. Mit ihrem Entscheid haben die Stimmenden Ja gesagt zu einem attraktiven Bahnhof für die Kantonshauptstadt, und sie haben die Weichen gestellt für einen raschen Baubeginn.

Mit 67% Ja-Stimmen haben die Aargauerinnen und Aargauer am 24.02.08 die Weichen für die Zukunft des Bahnhofs Aarau gestellt. Die Stimmbevölkerung hat dem Kauf von Stockwerkeigentum im Neubau am Bahnhof zugestimmt. Darüber freut sich die SBB sehr. Denn nun sind alle Voraussetzungen für den Bauentscheid erfüllt. Damit erhält die Kantonshauptstadt eine attraktive Drehscheibe für den öffentlichen Verkehr.

Noch im März möchte die SBB mit den Bauarbeiten beginnen. Voraussichtlich 2010 ist der Neubau bezugsbereit. Der elegante Baukörper mit der grossen Halle setzt ein städtebauliches Zeichen und wird die Stadtentwicklung von Aarau positiv beeinflussen. Der sechsgeschossige Neubau des Architekten Theo Hotz umfasst insgesamt 18 500 Quadratmeter Nutzflächen. Die SBB investiert vor allem in Flächen für den Bahnbetrieb, das Bahnreisezentrum und das Parkhaus. In der Bahnhofshalle werden zudem Flächen für Verkauf und Gastronomie zur Verfügung stehen. In den fünf Obergeschossen werden Dienstleistungsflächen im Stockwerkeigentum verkauft.

Ohne Mieterausbau werden insgesamt rund 114 Mio. Franken investiert. Davon übernimmt die SBB 58 Mio. Franken. Der Kanton Aargau gehört nun mit der heutigen Abstimmung neben der Stadt Aarau und der Aargauischen Kantonalbank zu den Käufern, die je ein Stockwerk erwerben. Bereits im November 2004 und im Juni 2007 sprach sich eine grosse Mehrheit der Stimmberechtigten in Aarau für die finanziellen Beiträge der Stadt aus.


Mehr zum Thema:

Medienmitteilungen SBB CFF FFS

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar