Wil: Nach Schlägerei in THURBO-Zug Polizisten angegriffen

Nach einer Schlägerei im Zug von Gossau nach Wil mussten in der Nacht auf Pfingstsonntag (11.05.2008) drei Personen vorübergehend in Spitalpflege gebracht werden. Ein 23-Jähriger wurde verhaftet, nachdem er Polizisten angegriffen hatte.

Nach einer Schlägerei im Zug von Gossau nach Wil mussten in der Nacht auf Pfingstsonntag (11.05.2008) drei Personen vorübergehend in Spitalpflege gebracht werden. Ein 23-Jähriger wurde verhaftet, nachdem er Polizisten angegriffen hatte.

Ein 16-jähriger Jugendlicher fuhr mit der S1 23102 von THURBO vom Ausgang nach Hause. Gegen 00.30 Uhr bestiegen mehrere junge Männer bei Algetshausen-Henau den Zug und setzten sich zum 16-Jährigen ins Abteil. Ein 23-Jähriger begann sogleich, den 16-Jährigen zu provozieren. Als dieser das Abteil verlassen wollte, wurde er zurückgehalten und es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Ein Kollege des 23-Jährigen schlug dann unvermittelt auf den 16-Jährigen ein. Der 23-Jährige attackierte das Opfer dann ebenfalls massiv mit Fausthieben und Fusstritten.

Beim Bahnhof Wil konnten mehrere Polizisten die Beteiligten anhalten. Der alkoholisierte und äusserst aggressive 23-Jährige griff dann auch die Beamten an. Dabei biss er einem Polizisten in die Hand und spuckte einem zweiten ins Gesicht. Der 23-Jährige beschimpfte und bedrohte zudem die Beamten sowie das Opfer massiv. Er wurde durch den zuständigen Untersuchungsrichter vorläufig festgenommen.

Das 16-jährige Opfer, einer der Schläger und ein Polizist mussten im Spital ambulant behandelt werden.

Kantonspolizei St. Gallen / Sandro Hartmeier

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar