Verstärkte Polizeipräsenz in Zürich West – Grosskontrolle in Fahrzeugen der VBZ

Aufgrund von polizeilichen Statistikzahlen, eigenen Feststellungen, aber auch Beanstandungen aus der Bevölkerung, führte die Stadtpolizei Zürich in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag, 11./12. Mai 2007, in der Umgebung des Escher-Wyss-Platzes, eine grössere Aktion durch. Dabei wurden 162 Personen, diverse Fahrzeuge sowie 367 Fahrgäste von Tram- und Buskompositionen kontrolliert. Unterstützt wurde die Stadtpolizei Zürich von der Kantonspolizei Zürich, von VBZ-Mitarbeitenden und Angehörigen von Entsorgung & Recycling Zürich.

Aufgrund von polizeilichen Statistikzahlen, eigenen Feststellungen, aber auch Beanstandungen aus der Bevölkerung, führte die Stadtpolizei Zürich in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag, 11./12. Mai 2007, in der Umgebung des Escher-Wyss-Platzes, eine grössere Aktion durch. Dabei wurden 162 Personen, diverse Fahrzeuge sowie 367 Fahrgäste von Tram- und Buskompositionen kontrolliert. Unterstützt wurde die Stadtpolizei Zürich von der Kantonspolizei Zürich, von VBZ-Mitarbeitenden und Angehörigen von Entsorgung & Recycling Zürich.

Jedes Wochenende halten sich in den Vergnügungslokalen in und um Zürich-West mehrere tausend Personen auf. Die meisten der Ausgangsfreudigen bilden für die Polizei keinerlei Probleme. Es sind aber immer wieder auch Personen unterwegs, die sich nicht an Gesetze und allgemein übliche Verhaltensregeln halten. Vor allem an Wochenenden muss die Polizei immer wieder wegen Schlägereien, Sachbeschädigungen, Vermögensdelikten aber auch Raubstraftaten ausrücken. Auch die Reinigungsdienste von Entsorgung & Recycling Zürich stellen vermehrt Verunreinigungen von Strassen und Plätzen durch unerlaubtes Entsorgen von Abfall, Urinieren und Erbrechen fest. Neben kriminalpolizeilichen Aspekten richteten die Polizisten das Hauptaugenmerk auf Personen, welche stark alkoholisiert oder unter Drogeneinfluss waren und sich auffällig, unanständig oder unkorrekt verhielten. Die verstärkte Polizeipräsenz hatte zum Ziel, den Partygängerinnen und Partygängern, welche sich normal verhielten, Sicherheit zu vermitteln und für Ruhe und Ordnung zu sorgen.

Sechs Personen mussten verzeigt werden, weil sie ihr Fahrzeug unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss gelenkt hatten. Drei Personen mussten in einer Polizeiwache ausgenüchtert werden. Elf Personen wurden wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz (harte und weiche Drogen) verzeigt. Über 20 Verzeigungen wurden im Ordnungsbussenbereich ausgesprochen, meistens wegen Falschparkierens. Den VBZ-Kontrolleuren gingen knapp 53 „Schwarzfahrende“ ins Netz. Putzequipen von Entsorgung & Recycling Zürich entsorgten von 03.00 Uhr bis 06.00 Uhr rund eine halbe Tonne Unrat, welcher von den Partygästen weggeworfen oder liegengelassen wurde.

Aufgrund der positiven Bilanz ist es durchaus möglich, dass in den nächsten Wochen ähnliche Polizeiaktionen durchgeführt werden.

Medienmitteilung Stadtpolizei Zürich

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar