Abgestellte SBB EW II im RBL ausgebrannt – Entgleisung am Rangier-Ablaufberg

Bei einem Brand zweier Eisenbahnwagen ist am späten Samstagabend (10.5.2008) in Dietikon ein Schaden von über 100’000 Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Bei einem Brand zweier SBB B EW II ist am späten Samstagabend (10.5.2008) in Dietikon ein Schaden von über 100’000 Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Um 22.20 Uhr ging bei der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass auf dem Rangierbahnhof Limmattal (RBL), unweit der Überlandstrasse, zwei Eisenbahnwagen brennen. Die sofort ausgerückte Feuerwehr konnte den Brand innert rund einer halben Stunde löschen. Trotzdem wurde einer der beiden B EW II-Wagen durch die Flammen vollständig zerstört und ein zweiter angekoppelte B EW II-Wagen wurde durch das Feuer ebenfalls stark beschädigt (Wagen 7 und 8). Die beiden Fahrzeuge, die nicht mehr im regelmässigen Passagiereinsatz standen, waren seit Januar 2008 in Gleis 501 abgestellt.

Die Ursache des Feuers ist noch nicht bekannt. Brandstiftung steht jedoch laut ersten Abklärungen des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich im Vordergrund.

Im Einsatz standen die Stützpunktfeuerwehr Dietikon, Angehörige der Betriebsfeuerwehr der Schweizerischen Bundesbahnen sowie die Kantonspolizei Zürich.

Zeugen des Brandes werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Entgleisung am Rangier-Ablaufberg
Beim automatischen Ablaufbetrieb von Zug 55737 entgleiste am gleichen Abend um 00.20 Uhr ein beladener Güterwagen des letzten Ablaufs oberhalb der ersten Gleisbremse. Verletzt wurde niemand. Es entstand grosser Sachschaden an den Infrastrukturanlagen und am Rollmaterial.

Größere Kartenansicht

Rauch in S-Bahn-Lok
Bereits am 26. April musste die Stützpunktfeuerwehr Dietikon an den Bahnhof Dietikon ausrücken, da an der DPZ-Lokomotive Re 450 059 Rauchentwicklung festgestellt wurde. Die S-Bahn-Komposition wurde schliesslich durch den LRZ der SBB abgeschleppt. Verletzt wurde auch bei diesem Ereigniss niemand.


Mehr zum Thema:

Mitteilung Kantonspolizei Zürich / Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe UUS /Sandro Hartmeier

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar