Leck in Zisternenwagen: Fehlalarm führte in Möhlin zu Bahnhof- und Streckensperrung

Da ein Leck an einem Kesselwagen vermutet wurde, war der Bahnhof Möhlin AG am Donnerstagabend, 29. Mai 08, von 19 bis 20:45 Uhr aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. Der Zugsverkehr auf der Strecke Brugg – Basel SBB wurde zwischen Basel SBB und Frick unterbrochen, die SBB setzten Ersatzbusse ein, für Reisende entstanden Verspätungen von bis zu 45 Minuten.

Von: Sandro Hartmeier
Da ein Leck an einem Kesselwagen vermutet wurde, ist der Bahnhof Möhlin am Donnerstagabend, 29. Mai 08, von 19 bis 20:45 Uhr aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. Der Zugsverkehr auf der Strecke Brugg – Basel SBB wurde zwischen Basel SBB und Frick unterbrochen, die SBB setzten Ersatzbusse ein, für Reisende entstanden Verspätungen von bis zu 45 Minuten.

Da im Schotter und am Gleis bei einem Zisternenwagen Flecken bemerkt wurden, befürchtete man der mit einer hochexplosiven Flüssigkeit beladenen Bahnwagen habe ein Leck im Tank. Die SBB lösten sofort Alarm aus und verständigten die Feuerwehr. Der Bahnhof Möhlin und einige umliegende Mehrfamilienhäuser wurden unverzüglich geräumt, der Zugsverkehr eingestellt.

Der Verdacht stellte sich jedoch nach mehreren Messungen durch die Feuerwehr, Chemiefachberater und Polizei als unbegründet heraus. Bei den Flecken habe es sich um eine ölige Substanz gehandelt, die nicht vom Tank des Bahnwagens stammte.

Größere Kartenansicht


Mehr zum Thema:

 

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar