40 Jahre Tramclub Basel

Aus Anlass eines grösseren Strukturwandels bei den Fahrzeugen der BVB (Basler Verkehrs Betriebe) fanden sich 1968 einige „Drämmli“-Freunde zusammen, um der Verschrottung geweihten Fahrzeuge aus früheren Epochen der Nachwelt zu erhalten. Wie immer sind solche Vorhaben von Misserfolg und Teilerfolgen geprägt – so lässt sich selten alles Wünsch bare in die Zukunft retten und wenn es doch zur Seite gebracht werden kann, ist es noch lange nicht sicher.

Von: Erik Schneider
Fotogalerie
Aus Anlass eines grösseren Strukturwandels bei den Fahrzeugen der BVB (Basler Verkehrs Betriebe) fanden sich 1968 einige „Drämmli“-Freunde zusammen, um der Verschrottung geweihten Fahrzeuge aus früheren Epochen der Nachwelt zu erhalten. Wie immer sind solche Vorhaben von Misserfolg und Teilerfolgen geprägt – so lässt sich selten alles Wünsch bare in die Zukunft retten und wenn es doch zur Seite gebracht werden kann, ist es noch lange nicht sicher.

So brannte im August 2004 ein Teil des Depots Wiesenplatz – dabei verschwanden einige Fahrzeuge; u.a. ein „Badwännli, der blaue Edelweiss-Anhänger und das Party-Tram „Haifisch“. Glück im Unglück war es, dass die Mehrheit der historischen Fahrzeuge noch rechtzeitig aus der brennenden Halle geschoben bzw. gezogen werden konnte. Heute stehen alle betriebsbereiten Oldtimerfahrzeuge in anderen Hallen des Depots – der damalige Brand war aber der Auslöser für ein Projekt zur Erneuerung und Ausbau des Depots.

Neue Fahrzeuge die bald erwartet werden brachten weitere Herausforderungen für den Tramclub Basel (TCB). 2 ausrangierte historische Motorwagen, 3 Personen-Anhänger und 5 Spezialanhänger wurden aus Platzgründen zum Abbruch bestimmt – vorher aber noch dem TCB angeboten; mit der Bedingung, sie vom Schienennetz der BVB zu entfernen. Mit einer dreimonatigen Verlängerung ist es dann doch noch gelungen, externe Unterstellmöglichkeiten im In- und Ausland zu finden. Vorerst sind sie geschützt untergestellt.

Trotzdem beneiden die Basler das Zürcher Trammuseum, welches unlängst im alten Depot Burgwies, sogar mit städtischer Unterstützung, entstanden ist. Mit der Genossenschaft Trammuseum der Region Basel GTMB wird weiterhin an einer Lösung für Basel gearbeitet.

Am Pfingstmontag, 12.5.2008 feierte der TCB seinen 40. Geburtstag mit einer Ausfahrt aller betriebsfähigen Fahrzeuge der historischen Flotte – Im Depot Wiesenplatz bereitgestellt, sind die Kompositionen im Konvoi an den Barfüsserplatz ausgefahren und punktgenau um 14 Uhr in alle Richtungen gestartet. Korrekt betafelt als Linien 3,6,2 x 8,11,14 und 15 verkehrten sie auf den entsprechenden Linien und kamen bis 17 immer wieder am Barfüsserplatz vorbei. Die Tramzüge waren von Anfang an bis zum Bersten voll – ein Zeichen der Basler Bevölkerung, wie sie doch auch an ihrer Tramgeschichte hängen. Benutzt werden durften die Züge mit normalen BVB Tickets; für spendenfreudige Fahrgäste war in jedem Tram noch ein Spendenkässeli angebracht worden.

Der Schreibende – aus dem Kanton Zürich und mehr blau-weisse Trams gewohnt, wünscht der rührenden Gruppierung in und um TCB und GTMB viel Glück und Zuversicht auf ein mittelfristiges, eigenes Trammuseum Basel und beim Erhalt ihrer historischen Fahrzeuge.


Mehr zum Thema:

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar