RBS-Jahresabschluss: Mehr Fahrgäste, mehr Umsatz, gutes Rechnungsergebnis

Der Zuwachs ist auf hohem Niveau: Bei bereits sehr guter Auslastung, sprich oft vollen Zügen und Bahnhöfen, fuhren 2007 nochmals vier Prozent mehr Fahrgäste mit dem RBS, insgesamt waren es 24.5 Millionen. Dies zeigt sich auch bei den Verkehrseinnahmen: Sie erhöhten sich um drei Prozent auf 37,1 Millionen Franken. Der Unternehmensgewinn betrug 631 000 Franken; er stammt hauptsächlich aus der Immobilienvermietung.

Geschäftsbericht 2007 (PDF-File)
Der Zuwachs ist auf hohem Niveau: Bei bereits sehr guter Auslastung, sprich oft vollen Zügen und Bahnhöfen, fuhren 2007 nochmals vier Prozent mehr Fahrgäste mit dem RBS, insgesamt waren es 24.5 Millionen. Dies zeigt sich auch bei den Verkehrseinnahmen: Sie erhöhten sich um drei Prozent auf 37,1 Millionen Franken. Der Unternehmensgewinn betrug 631 000 Franken; er stammt hauptsächlich aus der Immobilienvermietung.

Neue Rechnungslegung für mehr Transparenz
Das Rechnungsergebnis basiert erstmals auf den Fachempfehlungen Swiss GAAP FER. Die
Rechnungslegung geschieht nach dem Prinzip „true and fair view“: Die Geschäftsführung wird
transparenter, die Kommunikation damit offener. Der RBS ist – nach der SBB – das erste Schweizer
Bahnunternehmen mit einer Finanzberichterstattung nach Swiss GAAP FER auf der Stufe Einzelabschluss.


Mehr zum Thema:

RBS-Medienmitteilung

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar