ZVV-Fazit nach dem ersten Schweizer Sieg

Auch nach dem ersten Sieg der Schweizer Fussball-Nati ziehen der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) und seine Partnerunternehmen eine positive Bilanz. Der Publikumsaufmarsch im offiziellen Public Viewing der Stadt Zürich und in vielen anderen Orten im Kanton konnte reibungslos abgewickelt werden.

Auch nach dem ersten Sieg der Schweizer Fussball-Nati ziehen der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) und seine Partnerunternehmen eine positive Bilanz. Der Publikumsaufmarsch im offiziellen Public Viewing der Stadt Zürich und in vielen anderen Orten im Kanton konnte reibungslos abgewickelt werden.

VBZ
Aufgrund des grossen Aufmarsches von Fussballfans musste am Sonntagnachmittag (15.06.08) das Limmatquai statt wie vorgesehen um 18 Uhr bereits um 14.30 Uhr aus Sicherheitsgründen für den Trambetrieb der Linien 4 und 15 gesperrt werden. Nach Ende des Spiels Schweiz-Portugal, das in der Fanzone trotz kühler Witterung und leichtem Nieselregen sehr gut besucht war, verstärkten die VBZ die Tramlinie 9 mit zusätzlichen Fahrzeugen, um eine Heimreise ohne Verzögerung für die Fans zu gewährleisten.
Rund um die Lang-, Militär- und Stauffacherstrasse kam es nach Ende der Spiele gegen 23 Uhr für die Buslinien 31 und 32 immer wieder zu Behinderungen; Umleitungen waren nötig. Für den Trambetrieb gab es keine Probleme. Trotz der vielen feiernden Fans verlief der Abend insgesamt ruhig und friedlich.

Stadtbus Winterthur
Nach dem Sonntagsspiel kam es in Winterthur zu Siegesfeiern, welche die Polizei zwangen, die Technikum- und Zeughausstrasse während ca. einer Stunde zu sperren. Die Stadtbusse der betroffenen Linien wurden umgeleitet und durch Einsatzfahrzeuge verstärkt. Danach verlief die Nacht ruhig.


Mehr zum Thema:

Medienmitteilung ZVV

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar