Freitag der 13. – Gleich doppeltes Pech für die EURO 2008 Lok Re 460 044

Nachdem am Mittwoch schon die Schweizer-Fussball-Nationalmannschaft ihren Euro-Traum begraben musste, erwischte es am Freitag den 13. auch die UEFA EURO 2008 – Lok Re 460 044-1!

Von: Marcel Manhart
Nachdem am Mittwoch schon die Schweizer-Fussball-Nationalmannschaft ihren Euro-Traum  begraben musste,  erwischte  es  am  Freitag  den 13. auch die UEFA EURO 2008 – Lok  Re 460 044-1!

Was bei den Fussballern jedoch nicht mehr „repariert“ werden kann (das vorzeitige Ausscheiden aus dem Euro-Turnier) ist immerhin bei der Lok anders, denn für diese ist die UEFA EURO 2008 noch nicht zu Ende und sie kommt bestimmt wieder zum Einsatz!

Also, was war passiert: Am Morgen des Freitag 13. Juni 2008 führte die Re 460 044-1 den Fan-Extrazug „Europameister“ von Zürich HB nach Buchs SG. Am Nachmittag übernahm sie im Grenzbahnhof Buchs den Eurocity 160 „Vorarlberg“ zur Fahrt nach Zürich HB. Diese Fahrt endete jedoch bereits in Mels mit einem Lokdefekt.

Die Reisenden aus dem EC 160 mussten in Mels aussteigen und konnten mit dem kurze Zeit später nachfolgenden Fan-Extrazug „Europameister“ nach Zürich HB gebracht werden. Der „Europameister“ wurde in der Folge von Mels bis nach Zürich dermassen forciert, dass er bereits um 17.01 Uhr in Zürich HB einfuhr. (planmässige Ankunftszeit ist um 17.17 Uhr). Für die Reisenden aus dem EC 160 bedeutete dies schlussendlich eine Verspätung von 40 Minuten.

Die Komposition des „Europameister“ fuhr übrigens anschliessend weiter nach Bern (Spiel Niederlande – Frankreich 4:1) und wurde ab Zürich HB bis Bern mit dem „wahren“ Europameister geführt: Mit der Lok Re 460 025-0.

Die ÖBB-Komposition des EC 160 wurde anschliessend von Mels nach Sargans zurückgebracht und fehlte somit in Zürich HB für die Rückfahrt als Eurocity 165 „Kaiserin Elisabeth“ nach Salzburg Hbf (jetzt während der UEFA-EURO 2008 weiter bis Wien Westbahnhof).

Der EC 165 wurde von Zürich HB bis nach Sargans mit einer Ersatzkomposition als Zug 34765 geführt. Hier die Formation:

  • BDto   50 85 82-33 989-3
  • B (r)   50 85 20-34 738-8
  • B (NL) 50 85 20-34 576-2
  • B (r)   50 85 20-34 746-1
  • B (r)   50 85 20-34 690-1
  • B (NL) 50 85 20-34 517-6
  • B (NL) 50 85 20-34 703-2
  • A (NL) 50 85 18-33 574-2
  • A (NL) 50 85 18-33 543-7
  • A (NL) 50 85 18-33 639-3
  • Re 4/4 II (Re 420)  11 111

In Sargans konnten die Reisenden dann auf den EC 165 mit der Original ÖBB-Komposition umsteigen.

Die SBB-Ersatzkomposition 34765 wurde anschliessend ab Sargans umgehend als Leermaterialzug 37565 wieder nach Zürich HB zurückgeleitet.

Damit aber noch nicht genug, denn als die defekte Re 460 044-1 mit dem IC 168 von Buchs SG nach Zürich HB zurückgeführt werden sollte, war sie gleich ein zweites Mal im Pech: Wegen einer Bremsstörung konnte der IC 168 den Grenzbahnhof Buchs SG erst mit 15 Minuten Verspätung verlassen. Und da er ab Sargans noch dem IR 792 hinterherfahren musste war die Verspätung bis Zürich HB auf 30 Minuten angewachsen. Irgendwie passend zog die Mobility-Lok Re 460 094-6 den Zug mitsamt der defekten Euro-Lok Re 460 044-1 nach Zürich HB.

Die Formation des IC 168 ab Buchs SG nach Zürich HB:


Mehr zum Thema:

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar