Generalversammlung der SZU: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2007

Die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2007 zurück. Dank effektiver strategischer Entscheidungen, bleibt die SZU weiterhin gut unterwegs.

Geschäftsbericht 2007 (PDF-File)
Die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2007 zurück. Dank effektiver strategischer Entscheidungen, bleibt die SZU weiterhin gut unterwegs.

Am 18. Juni 2008 fand die ordentliche Generalversammlung der SZU unter dem Vorsitz des Verwaltungsratspräsidenten Dr. Thomas Wagner, im Hotel Four Points in Zürich (Sihlcity) statt. Alle Anträge des Verwaltungsrates wurden gutgeheissen.

Gemäss Dr. Thomas Wagner und SZU-Direktor Clemens Schöb, blickt die SZU auf ein äusserst erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Thomas Wagner informierte die Aktionäre in seinem Rückblick über die durchwegs positiven Auswirkungen der strategischen Schwerpunkte, die im Geschäftsjahr 2007 umgesetzt wurden oder ihre Wirkung zeigten.

Aufgrund des guten Ergebnisses 2007 konnte der Bilanzgewinn von CHF 208’725.78 den Reserven zugewiesen werden.

S4 Doppelspur Giesshübel – Saalsporthalle und Haltestelle Saalsporthalle
Die Doppelspur Giesshübel – Saalsporthalle und die moderne Haltestelle Saalsporthalle, die am 15. März 2007 im Beisein einer stattlichen Zahl von Behördenmitgliedern feierlich eingeweiht wurden, haben die Erwartungen der SZU vollumfänglich erfüllt. Wie die Erfahrung des letzten Betriebsjahres zeigt, konnte die Betriebsstabilität dank dem Doppelspurausbau merklich gesteigert werden. Die Fahrgäste schätzen die verbesserte Zugänglichkeit und Erschliessung der umliegenden Quartiere.

Erneuerung Haltestelle Schweighof
Mit der baulichen Erneuerung der Haltestelle Schweighof im 2007, wurde das umfangreiche Projekt „Erneuerung S10“ nach rund zwölf Jahren abgeschlossen. Die neu gestaltete Haltestelle ist kundenfreundlicher und behindertengerecht. Durch die Verlängerung des Perrons hat sich der Komfort für ein- und aussteigende Passagiere stark verbessert. Des Weiteren wurden die beiden innerstädtischen Bahnübergänge Margaretenweg und Döltschihalde der Uetlibergbahn mit Schranken versehen und damit eine erhöhte Sicherheit gewährleistet.

Angebotsausbau im Sihltal
Seit Dezember 2006 verkehrt die S4 an allen Tagen im 20-Minuten-Takt zwischen Zürich HB und Langnau-Gattikon. In den Hauptverkehrszeiten wurde die Verdichtung zum 10-Minuten-Takt beibehalten. Das Ergebnis des Betriebsjahres 2007 zeigt, dass der Angebotsausbau zu einer raschen und deutlichen Steigerung der Nachfrage geführt hat. Seit Dezember 2007 verkehrt die S4 an Wochenenden auch als Nachtzug SN4 mit steigenden Fahrgastzahlen.

Erneuter Frequenzrekord
An der Generalversammlung im Juni 2007 hatte die Geschäftsleitung der SZU prophezeit, dass für das Jahr 2007 auf den beiden S-Bahnlinien mit über 11 Mio. Fahrgästen gerechnet werden kann. Die Prognose war gut gestellt: Im Berichtsjahr stiegen die Fahrgastzahlen sowohl auf der S10 wie auf der S4 rasant. Insgesamt haben 11,4 Millionen Fahrgäste – das entspricht einem Zuwachs von 1,5 Millionen oder 15,3% gegenüber dem Vorjahr – die SZU in Anspruch genommen, was einen neuen Rekord bedeutet.

Trotz der gestiegenen Fahrgastzahlen konnte die hohe Pünktlichkeit beibehalten werden. 95% der rund 9000 Züge pro Monat verkehren innerhalb einer Minute Fahrplanabweichung, während 5% mit zwei Minuten Abweichung und mehr das Ziel erreichen.

Videoüberwachung unterirdischer Bahnhöfe
Um die Sicherheit in den unterirdischen Bahnhöfen zu erhöhen, wurden Videoüberwachungen installiert. Zudem sind die Info-Säulen an allen Haltestellen nach der technischen Erneuerung wieder in Betrieb. Die Massnahmen sind einerseits wirksam im Kampf gegen den Vandalismus und andererseits fühlen sich Personal und Fahrgäste sicherer.

Schienenwechsel Sihltunnel
Zur Sicherstellung eines störungsfreien Bahnbetriebs wurden Ende Juli 2007 umfassende Gleis- und Weichenarbeiten im Sihltunnel ausgeführt. Die Arbeiten erforderten eine Totalsperre am Wochenende 28./29. Juli, mit Bahnersatz durch Busse zwischen der Haltestelle Zürich HB und Zürich Selnau. Dieses Vorgehen gewährleistete eine effiziente und sichere Realisation des Projektes.

MVU Zimmerberg
Als Marktverantwortliches Unternehmen erarbeitete die SZU das Buskonzept im Zimmerberg bis 2013, welches im Rahmen des ZVV-Fahrplanverfahrens schrittweise umgesetzt werden soll.

Am 7. Juni 2008 konnte der neue Bushof Horgen feierlich eingeweiht werden, was für die Bevölkerung von Horgen eine wesentliche Verbesserung für die Zugänglichkeit der Bushaltestellen und Umsteigebeziehungen bedeutet.

Clemens Schöb schloss seine Ausführungen, zu den von Thomas Wagner erwähnten Meilensteinen im 2007, mit einem positiven Ausblick in die Zukunft. Die SZU werde sich laut Schöb weiterhin Herausforderungen stellen. Die Schwerpunkte liegen bei der Rollmaterialbeschaffung, dem Ausbau der Bahninfrastruktur und der Entwicklung der Immobilien. Zudem zeichne es sich jetzt schon ab, dass sich das laufende Geschäftsjahr positiv entwickeln werde.


Mehr zum Thema:

Medienmitteilung SZU

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar