Glattalbahn: Einbau Perronbrücke Bahnhof Balsberg in der Nacht 1./2. Juli 2008

Im Zusammenhang mit dem Bau der zweiten Etappe der Glattalbahn wird der Bahnhof Balsberg zu einer modernen und attraktiven Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs ausgebaut.

Info mit Situationsplan (PDF-File)
Im Zusammenhang mit dem Bau der zweiten Etappe der Glattalbahn wird der Bahnhof Balsberg zu einer modernen und attraktiven Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs ausgebaut.

Um die auf dem Viadukt Balsberg liegende Glattalbahn Haltestelle mit dem SBB-Bahnhof zu verbinden, wird eine Fussgängerbrücke über die Autobahn A51 erstellt. Die Brücke dient gleichzeitig als verlängerter Perron am SBB-Bahnhof Balsberg. Erstellt wird die Perronbrücke als Stahl-Beton-Verbundkonstruktion.

In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch, 1./2. Juli 2008, steht der Einbau der 50 Meter langen und rund 80 Tonnen schweren Stahlkonstruktion auf dem Programm. Ursprünglich bestand sie aus fünf Werkteilen, welche am Bahnhof Kloten zusammengeschweisst worden sind. Von dort erfolgt der Transport per Bahn zum Bahnhof Balsberg. Anschliessend hieven zwei auf der Autobahn positionierte Pneukrans die Stahlkonstruktion auf die vorbereiteten Auflager der Perronbrücke.

Der Transport und das Versetzen des Brückenteils finden während der nächtlichen Zugbetriebspause – ab 01.00 Uhr nachts – statt. Auf der Autobahn wird pro Richtung je eine Spur gesperrt. Während der eigentlichen Umladeaktion wird der Verkehr aus Sicherheitsgründen kurzzeitig ganz angehalten – voraussichtlich zwischen 01.45 und 02.15 Uhr.

Die Betonteile der Perronbrücke werden in den Nächten nach dem 1. / 2. Juli eingebaut. Sie bestehen aus je 3 Meter langen Einzel-Elementen und werden ebenfalls mittels Pneukran versetzt. Ein Überbetonbezug verbindet schliesslich die einzeln eingebrachten Stahl- und Betonbestandteile zur fertigen Perronbrücke. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 steht sie den Fahrgästen der neuen Glattalbahn-Linie 10 zwischen Hauptbahnhof Zürich und dem Flughafen zur Verfügung.

Die Projekt- und Bauleitung für die Bauarbeiten im Objekt Balsberg Ost liegen bei der IG PSDE (Preisig AG, SNZ, dsp AG, Eichenberger AG). Für die Perronbrücke ist die Firma dsp Ingenieure & Planer AG zuständig.


Mehr zum Thema:

News VBG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar