Stadtraum Bahnhof Winterthur

Mit der Aufwertung des Stadtraums Bahnhof Winterthur geht es voran. Der Stadtrat legt dem Grossen Gemeinderat einen Kreditantrag vor, um das Kernstück der städtebaulichen Massnahmen, die Gleisquerung, in Angriff nehmen zu können. Wie der Stadtrat anlässlich des vierten Forums zum Masterplan Stadtraum Bahnhof orientierte, sind für die Realisierung weiterer Projekte ebenfalls Weichen gestellt worden. Eine Ausstellung im Salzhaus-Gebäude zeigt anschaulich, wie sich das Gebiet rund um den Bahnhof in den kommenden Jahren entwickeln wird.

Mit der Aufwertung des Stadtraums Bahnhof Winterthur geht es voran. Der Stadtrat legt dem Grossen Gemeinderat einen Kreditantrag vor, um das Kernstück der städtebaulichen Massnahmen, die Gleisquerung, in Angriff nehmen zu können. Wie der Stadtrat anlässlich des vierten Forums zum Masterplan Stadtraum Bahnhof orientierte, sind für die Realisierung weiterer Projekte ebenfalls Weichen gestellt worden. Eine Ausstellung im Salzhaus-Gebäude zeigt anschaulich, wie sich das Gebiet rund um den Bahnhof in den kommenden Jahren entwickeln wird.

Gleisquerung
Das Projekt Gleisquerung Stadtmitte gilt als Kernstück der geplanten städtebaulichen Massnahmen rund um den Bahnhof Winterthur. Es vernetzt die zentralen Punkte Bahnhofplatz, Sulzerareal, Archareal und die Rudolfstrasse mit einem komfortablen und attraktiven Wegnetz für den Fussgänger- und Veloverkehr. Die baulichen Massnahmen und Niveauangleichungen ermöglichen die Gestaltung eines grossen, verbindenden Platzes zwischen dem Bahnmeisterweg und der Gertrudstrasse. Diese Aufwertungen sind für die Erschliessung des Zentrumgebietes Sulzer-Stadtmitte unumgänglich.

Die Gleisquerung ist in zwei Etappen aufgeteilt. In einer ersten Etappe wird längs der Zürcherstrasse eine Stützmauer gebaut und der Bahnmeisterweg aufgefüllt. Dadurch entsteht ein Vorplatz vor dem Kesselhaus. Die Verkehrsbeziehungen Zürcherstrasse-Rudolfstrasse werden im Zusammenhang mit dieser ersten Etappe noch nicht tangiert. Für diese Etappe wird dem Grossen Gemeinderat ein Kreditantrag über Fr. 3,99 Mio. unterbreitet. Ein grosser Teil der Aufwendungen kann voraussichtlich dem Strassenfonds belastet werden, so dass die Realisierung der ersten Etappe der Gleisquerung die Stadt noch rund Fr. 1,75 Mio. kosten dürfte. Planung und Ausführung dieses Projektes werden in enger Koordination mit dem privaten Bauvorhaben Umbau Kesselhaus vollzogen.

Die zweite Etappe wird im Rahmen des unten beschriebenen Rahmenkredits realisiert.

Veloverbesserungen Wülflingerunterführung
Der bestehende Radstreifen auf der Wülflingerstrasse stadteinwärts wird im Bereich der Wülflingerunterführung künftig auf einer erhöhten Lage geführt. Damit können die Velofahrerinnen und Velofahrer die Unterführung mit einem minimalen Höhenverlust durchqueren. Die Sicherheit für die Velofahrenden wird markant verbessert. Bei dieser Massnahme handelt es sich um eine kurzfristige Optimierung des bestehenden Radwegnetzes. Das Projekt präjudiziert eine mögliche Veloquerung Rudolfstrasse – Bankstrasse mit direktem Zugang zur unterirdischen Velostation nicht. Der Stadtrat unterbreitet dem Grossen Gemeinderat für diese Sofortmassnahme einen Kreditantrag von Fr. 490’000. Der Kanton hat eine Finanzierung des Projekts für diesen überkommunalen Radweg in Aussicht gestellt, so dass der Stadt Winterthur letztlich keine Kosten anfallen werden.

Archareal
Die Stimmberechtigten haben im Herbst 2004 dem Verkauf des städtischen Grundstücks Archareal an die Firma Halter Generalunternehmung AG zugestimmt. Nach verschiedenen Nutzungsvarianten zeichnet sich nun der Bau eines Geschäftszentrums – u.a. mit einem 4-Sterne-Hotel – konkret ab. Nebst dem eigentlichen privaten Hochbauprojekt, basierend auf dem Wettbewerbsprojekt „cirque“, ist die Vorplatzgestaltung und die Anbindung an das Verkehrsnetz sowie der Übergang zum Bahnhofplatz Süd zu realisieren. Die Bauherrschaft hat in den letzten Jahren zusammen mit der Stadt ein Projekt für die Instandstellung und Gestaltung der Archstrasse, Meisenstrasse und Lagerhausstrasse und des Vorplatzes Archareal ausgearbeitet.

Für die entsprechenden neue Strassenanpassungen und den neu gestalteten Vorplatz sowie für die neuen Abwasseranlagen, Misch- und Regenwasserkanäle wurde mit der Halter Generalunternehmung ein Kostenteiler vereinbart. Der städtische Anteil an Strassen- und Werkleitungsanpassungen sowie an der Platzgestaltung wird auf Fr. 3,2 Mio. geschätzt. Dem Grossen Gemeinderat wird dafür in nächster Zeit eine separate Weisung vorgelegt. In einem ersten Schritt wird das Vorhaben demnächst während 30 Tagen öffentlich aufgelegt.

Neuer Radweg Frohberg
Im Richtplan ist seit langem ein kommunaler Radweg zwischen der Turmhaldenstrasse und der Frohbergstrasse eingetragen. Obwohl es sich nur um einen relativ kleinen Abschnitt handelt, war die Projektierung der Verbindung aufgrund der topografischen und bautechnischen speziellen Gegebenheiten anspruchsvoll. Zur Realisierung des Radweges wird auch Land von Privaten benötigt. Mit allen Grundeigentümerinnen und Grundeigentümern konnte eine Einigung betreffend Landabtretung erzielt werden. Die Kosten für diesen Radweg belaufen sich voraussichtlich auf rund Fr. 900’000. Der Stadtrat wird in einem ersten Schritt eine öffentliche Planauflage durchführen.

Rahmenkredit
Der Stadtrat beabsichtigt, die Teilprojekte Gleisquerung 2. Etappe, Gestaltung Rudolfstrasse, Bahnhofplatz Süd, Personenunterführung Nord in einem Rahmenkredit mit einem Umfang von rund CHF 60 Mio. zusammenzufassen. Er erachtet ein solches übergeordnetes Investitionsprogramm für die umfassende Masterplanung als sehr geeignet.

Der Masterplan Stadtraum Bahnhof Winterthur koordiniert die verschiedenen öffentlichen und privaten Bauprojekte in technischer, zeitlicher und finanzieller Hinsicht. Er vereint die unterschiedlichen Ansprüche und verfolgt konsequent die übergeordneten Zielsetzungen: Die Attraktivitätssteigerung dieses zentralen Lebensraums, das Verbinden der verschiedenen Stadträume sowie die Optimierungen für den Langsam- und den öffentlichen Verkehr. Für solche übergeordnete Projektzielsetzungen sieht das Finanzhaushaltsgesetz die Möglichkeit eines sogenannten Rahmenkredites vor. Damit können verschiedene Teilprojekte der Masterplanung zusammengefasst und als Investitionsprogramm dem Volk vorgelegt werden. Mit dem Rahmenkredit delegiert das Volk die Ausgabenkompetenz für die im Rahmenkredit aufgeführten Teilprojekte abschliessend an den Grossen Gemeinderat, Die im Gesetz vorgesehenen Mitwirkungs- und Einspracheverfahren der Bevölkerung bleiben für die Teilprojekte jedoch uneingeschränkt erhalten.

Veloquerung
Nicht Bestandteil des geplanten Rahmenkredites ist das Projekt Veloquerung Nord, welches eine Verbindung zwischen der Rudolfstrasse und der Bankstrasse vorsieht. Die politische Idee für eine direkte Veloverbindung zwischen Altstadt und Neuwiesenquartier ist schon recht alt. So lehnte 1988 zum Beispiel das Volk eine entsprechende Vorlage ab. Seit 2002 ist eine vom Grossen Gemeinderat erheblich erklärte Motion, die diese Unterführung fordert, hängig. Diese Verbindung wurde politisch stets kontrovers diskutiert. Deshalb möchte der Stadtrat die Frage der Veloquerung unabhängig vom Rahmenkredit für die übrigen Projekte dem Grossen Gemeinderat und dem Volk separat zur Beschlussfassung vorlegen.

Ausstellung Stadtraum Bahnhof Winterthur
Die permanente Ausstellung zum Masterplan Stadtraum Bahnhof Winterthur zeigt anschaulich, wie sich das Gebiet rund um den Bahnhof Winterthur in den kommenden Jahren entwickeln wird. Anhand von Visualisierungen, Abbildungen, Filmbeiträgen und Texten werden Geschichte, Ist-Zustand und Zukunft dieses Stadtraums dargestellt.

Öffnungszeiten:

  • Mittwoch, 9. bis Freitag 11. Juli 2008: 14.00 – 18.00 Uhr
  • Samstag, 12. Juli 2008: 11.00 – 16.00 Uhr

Am Samstag, 12. Juli, ist Stadtrat Walter Bossert anwesend und beantwortet Fragen.

Ab dem 21. August 2008 wird die Ausstellung jeweils Donnerstagabend, zwischen 17.00 und 19.00 Uhr für die Bevölkerung geöffnet sein. Eine Besichtigung ausserhalb der offiziellen Öffnungsphasen ist auf Anfrage möglich.

Die Ausstellung „Stadtraum Bahnhof Winterthur“ befindet sich im Salzhausgebäude, Untere Vogelsangstrasse 4, Winterthur.


Mehr zum Thema:

News Stadt Winterthur, Departement Bau

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar