Zentralbahn-Mitarbeitende erhalten neuen GAV

Die Zentralbahn und die Gewerkschaften haben sich auf einen neuen
Gesamtarbeitsvertrages (GAV) geeinigt. Dieser tritt ab 1. Januar 2009 in Kraft und ist
mindestens vier Jahre gültig. Die Zentralbahn bleibt damit auch weiterhin ein attraktiver
Arbeitgeber in ihrem Marktgebiet.

Die Zentralbahn und die Gewerkschaften haben sich auf einen neuen Gesamtarbeitsvertrages (GAV) geeinigt. Dieser tritt ab 1. Januar 2009 in Kraft und ist mindestens vier Jahre gültig. Die Zentralbahn bleibt damit auch weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber in ihrem Marktgebiet.

Die Zentralbahn, der Schweizerische Eisenbahnverband (SEV) und die Gewerkschaft transfair haben die Verhandlungen für einen neuen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) der Zentralbahn erfolgreich abgeschlossen. Der neue GAV wird ab 1. Januar 2009 in Kraft gesetzt und ist mindestens vier Jahre gültig.

Basis für die Verhandlungen war der aktuelle GAV, welcher seit dem 1. Januar 2006 gilt. Auf diesen hatten sich die Beteiligten im Zuge der Fusion der Luzern-Stans-Engelberg Bahn und der SBB Brünig geeinigt. Die Verhandlungsdelegationen der zb Zentralbahn AG und der Gewerkschaften haben den Vertrag nun nach intensiven und konstruktiven Verhandlungen punktuell angepasst. Die heutigen Vertragsbestimmungen konnten vereinfacht, vereinheitlicht und optimiert werden.

Der weiterentwickelte GAV bietet einerseits attraktive Anstellungsbedingungen für die Arbeitnehmenden und ist andererseits ein wichtiger Beitrag für eine erfolgreiche Zukunft der Zentralbahn. Er stärkt die Sozialpartnerschaft und garantiert, dass die Zentralbahn auch weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber bleibt.

Medienmitteilung zb Zentralbahn AG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar