Handtaschendiebe im Zürcher HB verhaftet

Am Sonntagmorgen (13.07.2008) hat die Kantonspolizei Zürich im Hauptbahnhof Zürich drei Taschendiebe verhaftet.

Am Sonntagmorgen (13.07.2008) hat die Kantonspolizei Zürich im Hauptbahnhof Zürich drei Taschendiebe verhaftet.

Um ungefähr 07.00 Uhr wurde einer jungen Frau in einem unbeobachteten Moment ihre am Boden stehende Handtasche gestohlen. Noch während der Tatbestandaufnahme wurden drei junge Männer durch Detektive der Kantonspolizei Zürich im Bahnhof kontrolliert. Einer von ihnen trug die Bankkarte der bestohlenen Frau auf sich. Ein 16-jähriger Italiener gestand den Diebstahl, seine beiden 19- und 20-jährigen Schweizer Kollegen wollen nichts damit zu tun haben. Ein Teil des Deliktgutes konnte sichergestellt und der Geschädigten zurück gegeben werden. Die drei Männer wurden der Jugendanwaltschaft bzw. Staatsanwaltschaft zugeführt.

Im Zusammenhang mit der Präventionskampagne „Langfinger“ möchten wir nochmals darauf aufmerksam machen, dass die Ferienzeit auch für Taschendiebe Hochsaison ist. Wo grosse Menschenansammlungen sind, sind auch Taschendiebe. Diese nutzen die Unaufmerksamkeit der Leute aus. Wir empfehlen folgende Verhaltensregeln:

  • Tragen Sie Ihr Bargeld und Ihre Wertsachen nicht in Aussentaschen, sondern im unteren Teil ihrer verschlossenen Tasche oder in verschliessbaren Innentaschen.
  • Tragen Sie keine grossen Bargeldbeträge auf sich.
  • Lassen Sie Ihre Gepäckstücke und Handtaschen nicht unbeaufsichtigt.
  • Bewahren Sie gegenüber Fremden, die in irgendeiner Form Kontakt zu Ihnen suchen, ein gesundes Misstrauen.

Mitteilung Kantonspolizei Zürich

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar