VVT: Mit Dampf vom Wallis in den Jura

Ein Auftrag eines grossen Industriebetriebes führte den VVT weit weg von seiner Heimatregion. Bei besten Wetterbedingungen erlebte die Equipe unvergessliche Momente. Und das Wallis und Waadtland seit langem wieder einmal eine grosse Dampflok.

Ein Auftrag eines grossen Industriebetriebes führte den VVT weit weg von seiner Heimatregion. Bei besten Wetterbedingungen erlebte die Equipe unvergessliche Momente. Und das Wallis und Waadtland seit langem wieder einmal eine grosse Dampflok.

1908 wurde in Chippis bei Sierre mit der Produktion von Aluminium begonnen. Der Grundstein für die spätere Alusuisse war gelegt. Heute, 100 Jahre später, feierten die Nachfolgefirmen Alcan und Novelis das Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür. Der VVT war beauftragt, einen Pendelzugdienst zwischen dem Bahnhof Sierre und dem Werkgelände in Chippis durchzuführen.

Die Überfuhr der Komposition bestehend aus der 52 221, drei Personenwagen, dem WR 363 und dem Werkstattwagen fand am Freitag, 27. Juni 2008 statt. Vom Val de Travers herkommend ging es als Dienstzug ab Auvernier dem Neuenburgersee entlang. Leider verursachten schlecht schliessende Aschkastenklappen mehrere kleinere Böschungsbrände. In Cossonay wurde dann eine ausserplanmässiger Halt eingelegt und die fraglichen, durch die Hitze verzogenen Klappen wurden kurzerhand zugeschweisst. Ab dann gabs keine Feuer mehr. Kleinere mechanische Defekte führten unterwegs zu weiteren Halten, jedoch konnte alles mit Bordmittel innert kurzer Zeit repariert werden. Nach Ankunft in Sierre/Siders konnte der Zug im Werkareal abgestellt werden.

Am Samstag, 28. Juni 2008 fanden dann 8 Pendelfahrten vom Werk in Chippis zum Bahnhof statt. Rund 1500 Personen wurden befördert und hatten sichtlich Freude an der auf diese Strecke zurückgekehrte Dampftraktion. Man erinnere sich: Bis etwa 1980 hielt sich die Alusuisse eine Flotte von mehreren Tigerli-Dampfloks, welche aus SBB-Beständen oder von anderen Werkbahnen stammten. In den Werken in Chippis und Gampel-Steg waren sie bis Anfang der 1980er Jahre für den Rangierdienst im Einsatz.

Am Sonntagmorgen, 29. Juni, wurde der Kessel wieder auf Betriebsdruck gebracht und der „Parkplatz“ vor der Abwahrt gereinigt. Der Abschied von der Alcan Mannschaft war so herzlich wie die Begrüssung. Wir sind zu grossem Dank verpflichtet.

Punkt 10.00 Uhr verliess ein mit zahlreichen Fahrgästen gefüllter Zug Sierre. Die Lokalpresse hatte geholfen, vom seltenen Dampfereignis im Wallis Werbung zu machen und sogar das Lokalfernsehen war mit von der Partie. Ab Martigny zeigte sich, dass die Fahrordnung mit nur kurzen Halten zu optimistisch geplant worden war. Zwar ergaben sich auf der Rückreise keinerlei technischen Probleme, obwohl die 52er mit den 5 Wagen zu guten Teilen mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs war. Bei schönstem Wetter donnerte sie der waadtländer Riviera entlang, fuhr aber wieder eine grosse Verspätung ein. Nach der Rückkehr nach St.Sulpice können wir sagen, dass die 52 221 ihre Feuertauf auf einer Langdistanzfahrt bestanden hat. Und wir haben wieder viel über unsere „neue“ Lok gelernt.

Abnahme der 52 221 durch das Bundesamt für Verkehr (BAV)
Am 31. Mai wurde die im Oktober 2007 aus Tschechien zurückgeführte grösste betriebsfähige Dampflok des VVT durch den Vetreter des BAV abgenommen. Sie ist somit offiziell auf dem schweizer Eisenbahnnetz zugelassen. Anlässlich einer Probefahrt nach Travers und zurück konnte sich der Sachverständige vom guten Zustand der Lok überzeugen.

Gleichentags besuchten zwei Vertreter der Wasatch Railroad Contractors (WRC) den VVT. WRC ist eine in Cheyenne, Wyoming beheimatete Firma, welche sich der Revision von historischen Dampf- und Dieselloks verschrieben hat. Im Auftrag der Union Pacific verantwortet WRC beispielsweise auch den Grossunterhalt an der Challenger No. 3985. Von William Cook Rail wurde WRC beauftragt, die in Schaffhausen stationierte 141 R 568 auf Vordermann zu bringen.

Neubaukessel für die Slask
Die Arbeiten am bei der Firma ZOS Ceské Velenice bestellten Kessel sind nun aufgenommen worden.

24. Mai – Ein Hochzeitszug
Ein Hochzeitszug zwischen St.Sulpice und Travers.

10. Mai 2008 – Saisoneröffnung
Mit erfreulichem Zuschaueraufmarsch konnten die 24. Betriebssaison eröffnet werden. Da die 52 221 noch nicht offiziell angenommen war, kam die TKt48-188 zu Einsatz. Das 2. Betriebswochenende war am 7. + 8. Juni 2008.

26. April 2008 – 2. Lastprobefahrt
Mit einem kurzen Dienstzug ging es am morgen nach Biel. Dort wurde auf der Depotdrehscheibe der Speisewagen WR4 363 abgedreht, damit dessen Küche in Zukunft näher bei jener des WR4 364 liegt.
Am Nachmittag ging es mit 6 Wagen nach les Verrières.


Mehr zum Thema:

Webseite VVT (Text) / UH (Foto)

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar