Z-Pass weiter auf Wachstumskurs

Über 3 Prozent mehr Kundinnen und Kunden haben sich im dritten Geschäftsjahr für ein Z-Pass Abonnement entschieden. Im Gegensatz zu 2006 wuchs die Anzahl verkaufter Monatsabonnemente überproportional. Die positive Entwicklung wirkte sich auch auf den Verkehrsertrag aus: Dieser wuchs gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent auf 45 Mio. Franken.

Über 3 Prozent mehr Kundinnen und Kunden haben sich im dritten Geschäftsjahr für ein Z-Pass Abonnement entschieden. Im Gegensatz zu 2006 wuchs die Anzahl verkaufter Monatsabonnemente überproportional. Die positive Entwicklung wirkte sich auch auf den Verkehrsertrag aus: Dieser wuchs gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent auf 45 Mio. Franken.

Immer mehr Z-Pass-Abonnentinnen und -Abonnenten
Im Geschäftsjahr 2007 wurden gesamthaft in allen Korridoren rund 13’300 Z-Pass-Jahresabos und 108’000 Monatsabos verkauft. Das entspricht einem Kundenwachstum von rund 3 Prozent. Der Umsatz wuchs in der gleichen Periode um rund 11 Prozent. Das überproportionale Wachstum ist unter anderem auf den Ende 2006 eingeführten, von Arbeitgebern mitfinanzierten Z-BonusPass, zurückzuführen.

Regionale Unterschiede
Das stärkste Wachstum wurde im Korridor OstwindZVV (St. Gallen, Thurgau, Zürich) erzielt: Die Verkehrserträge stiegen um knapp 17 Prozent auf 8.3 Mio. Franken. Besonders beliebt in diesem Korridor war das Junioren-Jahresabo mit einem Wachstum von über 18 Prozent. Der Korridor A-WelleZVV (Aargau, Zürich) blieb mit 20.2 Mio. Franken der ertragreichste Korridor.


Mehr zum Thema:

Medienmitteilung ZVV

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar