5.000.000ster Besucher im Miniatur Wunderland – Nach 2.526 Öffnungstagen oder 26.523 Öffnungsstunden wird die 5.000.000 Besuchermarke geknackt

(ots) Nichts ahnend entschied sich die Familie Wiltsche aus Österreich heute morgen zum Abschluss Ihres Hamburgbesuchs bei Großmutter Ingeborg Nielson das Miniatur Wunderland zu besuchen. Extra früh machten sie sich auf den Weg, um lästige Wartezeiten zu vermeiden. „Wir wollten extra früh kommen, um Wartezeiten zu vermeiden, aber vor allem um die Ausstellung in Ruhe ohne zu viele Menschen zu betrachten“, sagt Meike Wiltsche später. Letzteres klappte ganz und gar nicht! Als Sie um 09.59 Uhr die Ausstellung betraten, wurden sie von Blitzlichtgewitter, einer Konfettiwolke und etlichen Schaulustigen empfangen und von den strahlenden Gebrüdern Braun begrüßt. „Wir waren einfach nur überrascht und überwältigt“, erinnerte sich Meike Wiltsche später.

(ots) Nichts ahnend entschied sich die Familie Wiltsche aus Österreich am Morgen des 16. Juli 08 zum Abschluss Ihres Hamburgbesuchs bei Grossmutter Ingeborg Nielson das Miniatur Wunderland zu besuchen. Extra früh machten sie sich auf den Weg, um lästige Wartezeiten zu vermeiden. „Wir wollten extra früh kommen, um Wartezeiten zu vermeiden, aber vor allem um die Ausstellung in Ruhe ohne zu viele Menschen zu betrachten“, sagt Meike Wiltsche später. Letzteres klappte ganz und gar nicht! Als Sie um 09.59 Uhr die Ausstellung betraten, wurden sie von Blitzlichtgewitter, einer Konfettiwolke und etlichen Schaulustigen empfangen und von den strahlenden Gebrüdern Braun begrüsst. „Wir waren einfach nur überrascht und überwältigt“, erinnerte sich Meike Wiltsche später.

Grund für die Unruhen war Meike Wiltsches kleine Tochter Merle (5). Die junge in Hamburg geborene Österreicherin betrat als 5.000.000ste Besucherin das Miniatur Wunderland. Strahlend und tapfer stellte sich die Kleine den vielen Fremden: „Ich finde es toll 5.000.000ste Besucherin zu sein. Besonders habe ich mich über mein kleines eigenes Flugzeug und die riesige Torte gefreut,“ resümierte sie später. Wie immer, wenn etwas Besonderes bevorsteht, hat sich das Team des Miniatur Wunderlandes zu diesem Ereignis Gedanken gemacht. Für Merle Wiltsche wurde ein kleines Privatflugzeug gebaut, das später auf dem Flughafen (im Bau) stehen wird und von ihr selbst gestaltet werden kann. „Ernie & Bert Airline fände ich einen guten Namen für mein Flugzeug. Auf der einen Seite sollte der Kopf von Ernie, auf der anderen Seite der Kopf von Bert zu sehen sein.“, meinte die einnehmend strahlende Merle vor der Skizze des Flugzeuges.

Neben dem Flugzeug bekam die Jubiläumsbesucherin noch ein Einreisevisum für die ganze Familie auf Lebzeiten, sowie eine grosse Torte und eine Besitzurkunde für ihre eigene Mini-Cessna. Den Rest des Tages haben Merle, sowie Mutter Meike, Grossmutter Ingeborg und Schwester Maya eine Sonderbehandlung bekommen und auch hinter die Kulissen des Miniatur Wunderlandes schauen können.

„Es ist unglaublich, was wir geschafft haben. Wir hätte es nie für möglich gehalten, dass das Miniatur Wunderland innerhalb von nur sieben Jahren von 5.000.000 überwiegend begeisterten Gästen besucht würde! Den Rest des Tages haben wir mit Merle und Ihrer Familie gefeiert, “ sagten die Gebrüder Braun unisono.


Mehr zum Thema:

  • Das Miniatur Wunderland in Hamburg ist mittlerweile die grösste Modelleisenbahn der Welt und mit rund 900.000 Besuchern pro Jahr eine der gewichtigsten Freizeitattraktionen des Nordens. Auf der 1.150 qm grossen Anlage fahren hunderte Züge, Autos und Schiffe. Bisher wurden sieben verschiedene Themengebiete nachgebildet. Von Skandinavien mit charakteristischen Fjorden bis hin zu der USA mit Hochhäusern, Grand Canyon und Mount Rushmore sind viele Teile der Welt nachgebildet. Zurzeit wird an einem grossen Verkehrsflughafen gebaut.

Medienmitteilung Miniatur Wunderland Hamburg GmbH

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar