RBS-Haltestelle Schönbühl: Perrondach und Velounterstand in einem

An der RBS-Haltestelle Schönbühl wird am 1. Juli der neue Unterstand für Fahrgäste und
Velos errichtet.

An der RBS-Haltestelle Schönbühl wird am 1. Juli 08 der neue Unterstand für Fahrgäste und Velos errichtet.

Fast ein Jahr nach der Anschüttung für die Perronverbreiterung auf der Westseite der Haltestelle kann der RBS in Schönbühl nun den Unterstand bauen. Die Wartezeit war nötig, damit sich der Boden auf dem geologisch heiklen Terrain setzen konnte.

Schnell geht es nun bei der Errichtung des Unterstands. Die Hauptkonstruktion wird nach einem Tag stehen. Mit einem Pneukran werden die Stahljoche eingebaut und das Dach montiert. Anschliessend werden die Seitenwände angebracht und die Beleuchtung installiert.

Neben dem Komfort für die wartenden Fahrgäste wird in Schönbühl auch die Sicherheit verbessert. Der Bahnübergang Lyssstrasse erhält einen neuen Belag und das Trottoir wird verbreitert. Dadurch haben gerade in Spitzenzeiten Autos, Velos und Fussgänger besser nebeneinander Platz. Die Arbeiten werden bis Ende August abgeschlossen sein.

Die Gesamtkosten der ganzen Anlage, einschliesslich Perronverbreiterung, sind mit 585’000 Franken veranschlagt; davon übernimmt die Gemeinde Urtenen-Schönbühl 135’000 Franken.

Größere Kartenansicht

RBS-Medienmitteilung

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar