Ausschreitungen nach Fussballspiel im Bahnhof Bern Wankdorf

Nach dem Fussballspiel der Berner Young Boys gegen den FC Basel am Freitagabend im Stade de Suisse in Bern kam es, namentlich im Gebiet Winkelriedstrasse/Bahnhof Bern Wankdorf, zu Auseinandersetzungen zwischen den Fangruppierungen und der Polizei.

pkb. Nach dem Fussballspiel der Berner Young Boys gegen den FC Basel am Freitagabend im Stade de Suisse in Bern kam es, namentlich im Gebiet Winkelriedstrasse/Bahnhof Bern Wankdorf, zu Auseinandersetzungen zwischen den Fangruppierungen und der Polizei.

Weiter wurde der Extrazug nach Basel im Bahnhof Bern Wankdorf von Basler Fans am Wegfahren gehindert. Er konnte erst mit rund einer halben Stunde Verspätung abfahren.

Insgesamt sechs Fans mussten ärztlich betreut werden, zudem nahm die Polizei vier Anhaltungen vor.

Beim Auftaktspiel zur neuen Fussballsaison hat sich einmal mehr gezeigt, dass im Klubfussball Fangruppierungen aktiv sind, deren Ziel es ist, durch aggressives Verhalten, Schlägereien und Sachbeschädigungen aufzufallen.

Während der EURO 08 haben sich an Spieltagen weit über 100’000 Fans in Bern aufgehalten, ohne dass es zu erwähnenswerten Auseinandersetzungen oder grösseren Sachbeschädigungen gekommen ist.

Diese Erkenntnis macht deutlich, dass das Gewaltpotenzial und damit das Sicherheitsrisiko bei Spielen von Klubmannschaften weit höher einzustufen ist, als bei Austragungen zwischen Nationalmannschaften.

Aus Sicht der Polizei sollten Vereine und Verbände alles unternehmen, damit Gewalt und Sachbeschädigungen bei Fussballspielen von Klubmannschaften nicht zur unrühmlichen Normalität gehören.

Größere Kartenansicht

(ust/jümo), Medienmitteilung Kantonspolizei Bern

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar