Mit Hebekran BLS-Fahrleitungen in Menznau heruntergerissen

(Emmenbrücke, 23. Juli 2008) Am Dienstagnachmittag, kurz nach 14.30 Uhr, riss ein Sachentransportanhänger in Menznau, vor dem Bahnübergang der Firma Kronospan, die Fahrleitung der BLS herunter. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf über 100’000 Franken geschätzt.

Am Dienstagnachmittag, kurz nach 14.30 Uhr, riss ein Sachentransportanhänger in Menznau, vor dem Bahnübergang der Firma Kronospan, die Fahrleitung der BLS herunter. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf über 100’000 Franken geschätzt.

Am Dienstagnachmittag riss 45-jähriger Lastwagenlenker mit dem Hebekran seines Lastwagens in Menznau die Fahrleitungen der BLS herunter. Der Lenker wollte den Bahnübergang bei der Firma Kronospan überqueren. Vorgängig vergas er jedoch seinen Hebekran einzufahren. Dies führte dazu, dass die Fahrleitungen auf einer Länge von zirka 200 Metern herunter gerissen wurden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden dürfte sich auf über 100’000 Franken belaufen.

Die Herrenwaldstrasse musste durch die Feuerwehr Menznau gesperrt werden. Wegen den aufwändigen Reparaturarbeiten musste auch der Bahnverkehr für mehrere Stunden unterbrochen werden.

Medienmitteilung Kantonspolizei Luzern

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar