Neue Tampon Druckmaschine bei PIKO

Am 22. Juli 2008 war es soweit. Das PIKO G-Programm wird mit den im Herbst 2008 erscheinenden PIKO G-Start-Sets stark ausgebaut. Zusammen mit dem PIKO G-Gleis bietet PIKO hier bereits kurz nach der Markteinführung der G-Modelle vor 2 Jahren ein komplettes System an. Um den steigenden Bedarf qualitativ und quantitativ abzudecken, muss am Stammsitz von PIKO in Sonneberg die Kapazität für die Herstellung der G-Modelle schnell ausgeweitet werden.

Von: Jens Beyer (PIKO)
Am 22. Juli 2008 war es soweit. Das PIKO G-Programm wird mit den im Herbst 2008 erscheinenden PIKO G-Start-Sets stark ausgebaut. Zusammen mit dem PIKO G-Gleis bietet PIKO hier bereits kurz nach der Markteinführung der G-Modelle vor 2 Jahren ein komplettes System an. Um den steigenden Bedarf qualitativ und quantitativ abzudecken, muss am Stammsitz von PIKO in Sonneberg die Kapazität für die Herstellung der G-Modelle schnell ausgeweitet werden.

Hierzu wurde eine speziell für den Druck von G-Modellen angefertigte Tampon-Druckmaschine anfangs des Jahres 2008 bestellt und jetzt nach Fertigstellung am Firmensitz von PIKO in Sonneberg angeliefert.

Der Sattelschlepper mit der über 5 Tonnen schweren Druckmaschine kam pünktlich aus Italien an und vor Ort sind rechtzeitig alle notwendigen Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen.

Die hochmoderne und vollautomatische Druckmaschine, die speziell auf die Bedürfnisse beim Druck von entsprechend grossen G-Spur Modellen vom Hersteller nach den Wünschen von PIKO spezifiziert wurde, wurde vom LKW gehoben und dann in die Werkhalle transportiert.

Hierfür wurde schwere Technik eingesetzt: ein speziell angeforderter Schwerlastgabelstapler mit bis zu 10 Tonnen Hubkraft setzte die über ¼ Million Euro teure Maschine sanft ab und auf Rollen wird dann der Transport an den baulich bereits vorbereiten Stellplatz vorgenommen.

Die Druckmaschine verfügt über eine eigene Klimaanlage, die für den Druckvorgang stets gleich bleibende Umgebungsbedingungen gewährleistet und somit eine ideale Voraussetzungen für optimale Druckergebnisse schafft.

Ab Mitte August werden mit den beiden Güterwagen, Shimmns-tu #37700 und dem offenen Drehgestellwagens Eaos #37730 die ersten PIKO G-Modelle auf der neuen Maschine bedruckt, die dann ab Ende August an den Handel ausgeliefert werden.

PIKO hat damit die modernste Technologie für die Herstellung von G-Modellen in West-Europa angeschafft, um damit den PIKO G-Freunden mit dieser neuen Druckmaschine noch besser und schneller die gewünschten Modelle für die PIKO Gartenbahn zu liefern, in der bekannt guten PIKO Qualität.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar