Ergon programmiert für Finnische Staatsbahn

In Zukunft werden die Billetkontrolleure der Finnischen Staatsbahn mit mobilen Zugbegleiter-Geräten unterwegs sein. Hinter dieser Entwicklung steckt der Schweizer Software-Spezialist Ergon.

In Zukunft werden die Billetkontrolleure der Finnischen Staatsbahn mit mobilen Zugbegleiter-Geräten unterwegs sein. Hinter dieser Entwicklung steckt der Schweizer Software-Spezialist Ergon.

Im ersten Halbjahr 2008 fiel der Startschuss für das Projekt. Ergon durfte im Auftrag der Enfo – einem finnischen Information Technology Service Provider – die Basistechnologie für die Applikation auf den Zugbegleiter-Geräten liefern. Künftig wird die Arbeit der finnischen Billetkontrolleure um einiges einfacher sein. Nachdem Ergon bereits ähnliche Software für die SBB entwickelt hat, wird die Technologie nun auch im Ausland eingesetzt.

Vor zwei Jahren hat das Management der Finnischen Staatsbahn entschieden, landesweit ein neues Ticketing-System einzuführen. Die Manager standen dabei in engem Kontakt mit dem finnischen Information Technology Service Provider Enfo. Ungefähr zur gleichen Zeit führte die SBB die neue Generation von mobilen Zugbegleiter-Geräten ein. Dies kam dem Berater-Team von Enfo zu Ohren und es nahm mit Ergon Kontakt auf. Gefragt war eine Softwarelösung, die helfen sollte Fahrplanauskünfte einzuholen, elektronische Tickets mit Barcode zu kontrollieren und den Direktverkauf von Bahntickets ermöglichte.

Die von Ergon entwickelte mobile Technologie erfüllte diese Anforderungen. Die finnischen Zugbegleiter werden künftig über das Gerät Billete verkaufen und die neuen Online-Tickets mit Barcode in Sekundenbruchteilen kontrollieren. Die Geräte sorgen ausserdem dafür, dass die Benutzer voll und ganz in die IT-Landschaft des Unternehmens eingebunden sind. So ist es ihnen möglich, ihre Arbeitsrapporte direkt auf den mobilen Geräten zu erstellen und diese an die Zentrale zu schicken.

„Zurzeit ist die Umsetzungsphase in vollem Gange“, so Christian Kleitsch, Leiter der Abteilung Industry Solutions von Ergon. „Ergon ist als Technologie-Lieferant und Berater natürlich direkt in alle Prozesse involviert.“

Mobile Lösungen für europäische Zugbegleiter-Geräte zu entwickeln und auf die Kundenbedürfnisse anzupassen, hat das Softwarespezialisten-Team von Ergon besonders motiviert. „Die Anfrage aus Finnland und die Auftragsvergabe zeigt, dass unsere mobile Technologie über die Landesgrenzen hinaus auf Interesse stösst“, freut sich Christian Kleitsch.

Die mobile Applikation für die Zugbegleiter-Geräte basiert auf Java-Technologie. Hard- und Software werden zentral gemanagt. Dank automatischer Software- und Stammdatenupdates greifen die Geräte zu jedem Zeitpunkt auf aktuellste Daten zu. Der Mobile Client basiert auf J2ME. Das flexible Devicemanagement unterstützt zudem differenzielle Over-the-Air-Updates. Sollte der Kunde in ein paar Jahren weitere Funktionalitäten wünschen, ist die Applikation einfach erweiterbar und somit für die Zukunft gerüstet.

Pressemitteilung ergon

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar