Baubewilligung für neue Tramverbindung in Genf

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat den Transport publics genevois (TPG) die Baubewilligung für den Ausbau ihres Tramnetzes auf dem Abschnitt Cornavin-Onex-Bernex erteilt.

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat den Transport publics genevois (TPG) die Baubewilligung für den Ausbau ihres Tramnetzes auf dem Abschnitt Cornavin-Onex-Bernex erteilt.

Das Projekt sieht den Bau einer neuen Tramverbindung zwischen dem Bahnhof Genf Cornavin und der Gemeinde Bernex vor. Die Linie ist etwa 6,5 Kilometer lang, besteht aus zwei Baulosen und führt von der Stadt Genf entlang der Route de Chancy bis zur P+R-Anlage der Gemeinde Bernex. Es sind 15 Haltestellen vorgesehen. Das Bauvorhaben wird auf 180 Millionen Franken (Preisstand 2005) veranschlagt; davon wird die Hälfte aus dem Infrastrukturfonds entnommen.

Gegen das Projekt wurden während der öffentlichen Auflage 75 Einsprachen eingereicht. 51 Einsprachen wurden zurückgezogen und 19 abgewiesen. Auf die restlichen fünf wurde nicht eingetreten. Beschreiten keine der am Verfahren Beteiligten der Rechtsweg ans Bundesverwaltungsgericht, wird die Baubewilligung rechtskräftig.

Der Bundesrat hatte die Erweiterung der Konzession am 10. Januar 2007 genehmigt.

Bundesamt für Verkehr

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar