6. Vorstandssitzung des VSLF

An der 6. Vorstandssitzung des VSLF vom 19. August 2008 in Herzogenbuchsee beschloss der erweiterte Vorstand die Zustimmung zum Rahmen- GAV Normalspurbahnen Regionaler Personenverkehr.
Da sich nach der Einigung zum Rahmen- GAV im Juli 2008 Unstimmigkeiten bezüglich der versicherten 115 arbeitsfreien Tage ergeben haben, hat der VSLF die Zustimmung unter dem Vorbehalt erteilt, dass an den Nachverhandlungen vom 22. August diese Tage im Grundsatz nicht angetastet werden.
Der Vorstand VSLF wurde für diese Abstimmung mit VSLF- Vertreter SOB, Thurbo, Tilo, RegionAlps und zusätzlichen Vertretern der BLS erweitert, womit die Mitsprache der Mitglieder bei allen Bahnen durch ihre Vertreter gewährleistet wurde.

An der 6. Vorstandssitzung des VSLF vom 19. August 2008 in Herzogenbuchsee beschloss der erweiterte Vorstand die Zustimmung zum Rahmen-GAV Normalspurbahnen Regionaler Personenverkehr.
Da sich nach der Einigung zum Rahmen-GAV im Juli 2008 Unstimmigkeiten bezüglich der versicherten 115 arbeitsfreien Tage ergeben haben, hat der VSLF die Zustimmung unter dem Vorbehalt erteilt, dass an den Nachverhandlungen vom 22. August diese Tage im Grundsatz nicht angetastet werden.
Der Vorstand VSLF wurde für diese Abstimmung mit VSLF-Vertreter SOB, Thurbo, Tilo, RegionAlps und zusätzlichen Vertretern der BLS erweitert, womit die Mitsprache der Mitglieder bei allen Bahnen durch ihre Vertreter gewährleistet wurde.

Die Antwort der BLS AG auf ein Schreiben des VSLF wegen Fehlenden Dienstjahren ehemaliger SBB LF bei der BLS für die AHV-Überbrückungsrente ist unbefriedigend. Der Vorstand VSLF hat den Auftrag erteilt, die eingeleiteten rechtlichen Schritte weiterzuführen.

Die Sozialpartner der BLS AG (SEV und transfair) haben auf die Kündigen des GAV verzichtet und ihre Vorschläge zur Weiterentwicklung des GAV eingereicht. Der VSLF wird seine Forderungen bei den Sozialpartnern der BLS AG postieren.

Nach dem Abschluss der Verhandlungen zur BAR SBB Cargo stimmte der Vorstand VSLF dem Ergebnis zu. Von rechtlichen Schritten bezüglich 4 Std. Regelung kann somit abgesehen werden. Folgende Probleme sind bei SBB Cargo noch nicht bereinigt:

  • Unter Lohnband Anstellungen (GAV Cargo Ingress, 93, 94)
  • Nicht zugestehen der Zulagen bei den, in Ausbildungen zum Lokomotivführer Cargo stehenden, Mitarbeiter (GAV Cargo Ingress, 99 – 107 / Anhang1)
  • Mehrere Arbeitsorte (GAV Cargo 23, 64 und AZG 822.21)
  • Unbefristete Arbeitsverträge mit befristeten Arbeitsorte, zum Umgehen der Bestimmungen bei Versetzungen (GAV Cargo Ingress, 23, 24, Anhang 3)

Dem Ergebnis der Verhandlungen zum Orange-Urteil bei der SBB AG (Zulagen während den Ferien) hat der Vorstand VSLF zugestimmt.

Weiter Informationen über die Einforderung der Auszahlung ehemaliger SBB Angestellter erscheint in nächsten LocoFolio (Die Eingabefrist für die Einforderung ist Juli 2009).


Mehr zum Thema:

Newsletter VSLF, VSLF, Nr. 167, 21. August 2008 HG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar