Olten: „Dampfhammer“ durch Grossbrand zerstört

Ein Grossbrand hat am frühen Sonntagmorgen (07.09.08) in Olten das Restaurant „Dampfhammer“ bis auf die Grundmauern zerstört. Gegen hundert Feuerwehrleute kämpften während Stunden gegen die Flammen an. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mehrere Mio. Franken.

Ein Grossbrand hat am frühen Sonntagmorgen (07.09.08) in Olten das Restaurant „Dampfhammer“ bis auf die Grundmauern zerstört. Gegen hundert Feuerwehrleute kämpften während Stunden gegen die Flammen an. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mehrere Mio. Franken.

Kurz vor 3.10 Uhr ging am Sonntag auf der Alarmzentrale die Meldung ein, dass es im Eingangsbereich des Restaurants «Dampfhammer» (ehemalige SBB– und Industriekantine) an der Industriestrasse in Olten brenne.
Als das Pikett der Stützpunktfeuerwehr Olten wenig später vor Ort war, schossen Flammen bereits gegen das Dach, worauf sich das Feuer in dem mehrheitlich aus Holz bestehenden Gebäude explosionsartig ausbreitete. In Anbetracht des entstehenden Grossbrandes wurden zusätzlich die ganze Feuerwehr Olten, die Feuerwehr Dulliken, die Feuerwehr Starrkirch-Wil sowie ein Lösch-Rettungszug der SBB alarmiert.

In der Folge kämpften rund hundert Feuerwehrleute während Stunden gegen die Flammen, welche in der Holzkonstruktion reichlich Nahrung fanden. Im Verlauf der Zeit stürzten immer mehr tragende Elemente in sich zusammen. Trotz Grosseinsatz der Feuerwehren konnte das Gebäude nicht mehr gehalten werden; es brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Im Rahmen der Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt und musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden. Er konnte dieses jedoch kurz darauf bereits wieder verlassen.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mehrere Mio. Fr.

Zufolge des Brandes war die Hauptstrasse Richtung Schönenwerd zwischen Olten und Winznau bis am Vormittag gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Das Gebäude wurde nicht mehr als Restaurant genutzt. Es befand sich im Umbau und sollte in absehbarer Zeit einem anderen Zweck zugeführt werden.

„Dampfhammer“ wurde angezündet
Der Grossbrand ist auf Brandstiftung zurückzuführen! Dies haben die bisherigen Abklärungen durch die Brandermittlung der Kantonspolizei ergeben. Aus ermittlungstaktischen Gründen können derzeit keine weitergehenden Angaben gemacht werden.

Bezüglich der Täterschaft bestehen keine konkreten Hinweise. Weitere Ermittlungen sind eingeleitet worden und laufen auf Hochtouren. Nach wie vor ist die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

Personen, welche in der Nacht auf Sonntag – möglicherweise zwischen Mitternacht und 3 Uhr – in der Umgebung des Brandobjekts verdächtige Feststellungen oder Beobachtungen gemacht haben, werden dringend gebeten, sich bei der Kantonspolizei Solothurn in Olten, Telefon 062 311 80 80, zu melden.

Eingesetzte Fahrzeuge: VRF, TLF, ASF, ADL, ULF, RW3, WELAB mit SVC, MTF Sprinter, MTF MB310.


Mehr zum Thema:

Medienmitteilungen Polizei Kanton Solothurn (Text) / Feuerwehr Olten (Text) / Kantonsspital Olten (Fotos)

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar