Wollerau: Lokbrand glimpflich abgelaufen

Der Lokführer des Voralpen-Express Luzern – Romanshorn stellte am 8. September 08 um 9.50 Uhr beim Halt in Wollerau eine starke Rauchentwicklung in der SBB-Lok des Typs Re 420 fest, sodass die lokale Feuerwehr aufgeboten wurde.

Der Lokführer des Voralpen-Express IR 2411 Luzern – Romanshorn stellte am 8. September 08 um 9.50 Uhr beim Halt in Wollerau eine starke Rauchentwicklung in der SBB-Lok des Typs Re 420 fest, sodass die lokale Feuerwehr aufgeboten wurde.

Ein überhitzter elektrischer Widerstand löste den Brand aus. Das Feuer erstickte rasch von selbst und ein Eingreifen der Wollerauer Feuerwehr erwies sich als nicht notwendig. Der Zugbetrieb musste für rund 45 Minuten unterbrochen werden. Die Reisenden wurden über Thalwil geleitet, resp. mit zwei Ersatzkompositionen der SOB befördert.

Größere Kartenansicht

Communiqué SOB / Sandro Hartmeier

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar