Zürich Harbrücke: Odyssee eines Schwanes

Die Kantonspolizei Zürich hat am Sonntagabend (5.10.2008) in der Region des Bahnhofes Hardbrücke einen verirrten Schwan von den Geleisen gerettet.

Die Kantonspolizei Zürich hat am Sonntagabend (5.10.2008) in der Region des Bahnhofes Hardbrücke einen verirrten Schwan von den Geleisen gerettet.

Gegen 18 Uhr 15 meldete die Betriebszentrale der SBB, dass in der Region Hardbrücke vermutlich eine Person auf den Geleisen herumirre. Die mit dem Fall betrauten Kantonspolizisten konnten im Bahnhof Hardbrücke den Führerstand einer S-Bahn besteigen und wurden zum „Tatort“ gefahren. Statt einer Person sass ein Schwan zwischen den Schienen, der mit seiner Anwesenheit einen Zug zur Umkehr gezwungen hatte.

Der Vogel liess sich widerstandslos „verhaften“. Nach einer Fahrt mit der S-Bahn und einem Polizeifahrzeug konnte der Ausreisser der Städtischen Wasserschutzpolizei übergeben werden, die den Schwan im Zürichsee in die Freiheit entliess.

Mitteilung Kantonspolizei Zürich

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar