Anteilserhöhung DB Schenker an BLS Cargo vollzogen

Die Anteilserhöhung der Schienengütersparte von DB Schenker (Railion Deutschland AG) an BLS Cargo ist am 1.10.2008 vollzogen worden. Damit erhöht sich die Beteiligung von DB Schenker an BLS Cargo von 20% auf 45%.

erstellt am 06. August 2008

Neu Die Anteilserhöhung der Schienengütersparte von DB Schenker (Railion Deutschland AG) an BLS Cargo ist am 1.10.2008 vollzogen worden. Damit erhöht sich die Beteiligung von DB Schenker an BLS Cargo von 20% auf 45%.

Die Verträge wurden am 25.6.2008 unterzeichnet und standen unter dem Vorbehalt der Zustimmung der deutschen und Schweizer Wettbewerbsbehörden. Nach erfolgter Zustimmung der zuständigen Behörden, konnte die Transaktion nun vollzogen werden. Die Beteiligung gilt rückwirkend per 1.1.2008.

Die Aktienmehrheit an BLS Cargo verbleibt bei der BLS AG. Damit präsentiert sich das Aktionariat der BLS Cargo wie folgt: BLS AG: 52,7%, DB Schenker: 45%, IMT (Ambrogio Gruppe): 2,3%.

Die BLS Cargo AG wurde am 3. April 2001 gegründet. Sie verantwortet das Güter­verkehrs­geschäft der BLS AG. Das Aktienkapital beträgt CHF 60 Mio.

BLS Cargo erbringt rund 96% ihrer Leistungen im Transitverkehr durch die Schweiz über die Lötschberg-Simplon- und die Gotthard-Achse. Der Marktanteil von BLS Cargo im Transit auf der Schiene beträgt 40%.

Ältere Meldungen zum Thema:
BLS Cargo und DB Schenker bekräftigen Zusammenarbeit

DB Schenker (ehemals Railion) und die BLS Cargo AG setzen die 2002 begonnene Zusammenarbeit im Alpentransit nach dem gleichen Geschäftsmodell wie bisher fort. Schwerpunkte der Kooperation sind die alpenquerenden Verkehre auf der Nord–Süd-Achse durch die Schweiz mit grenzüberschreitender Produktion und gemeinsamen Produkten im kombinierten und konventionellen Schienengüterverkehr.

In Ergänzung des erneuerten Kooperationsvertrages wurde zudem beschlossen, dass die Schienengütersparte von DB Schenker ihren Anteil an der BLS Cargo von 20 auf 45 % erhöht. Dazu verkauft die BLS AG 25 % ihrer BLS-Cargo-Aktien. Eine Anteilserhöhung war DB Schenker bereits 2002 beim Einstieg in die BLS Cargo als Option zugesichert worden. Die BLS AG manifestiert mit diesem Schritt, dass sie auch künftig als Mehrheitsaktionärin der BLS Cargo AG im internationalen Schienengüterverkehr tätig sein wird.

Die Verträge wurden am 25. Juni 08 unterzeichnet. Die Transaktion gilt rückwirkend zum 1. Januar 2008, vorbehältlich der Zustimmung der Kartellbehörden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.


Mehr zum Thema:

  • Die BLS Cargo AG wurde am 3. April 2001 gegründet. Sie verantwortet das Güterverkehrsgeschäft der BLS AG. Das Aktienkapital beträgt CHF 60 Mio. Die BLS Cargo AG hat die Verkehrsleistung in 2007 mit +3 % gesteigert. Finanziell hat das Unternehmen das Geschäftsjahr mit einem Gewinn von CHF 14.9 Mio. bei einem Umsatz von CHF 191.7 Mio. und EBIT von CHF 13.5 Mio. abgeschlossen. BLS Cargo erbringt rund 96% ihrer Leistungen im Transitverkehr durch die Schweiz über die Lötschberg-Simplon- und die Gotthard-Achse. Der Marktanteil von BLS Cargo im Transit auf der Schiene beträgt 40 %.
  • Blick – Deutsche schnappen nach dem Lötschberg … (mit Foto)
  • Blick – Warum so misstrauisch (Interview mit Ernst Leuenberger)

Medienstelle BLS AG

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar