Erste FLIRT für die STA machten Probefahrten in Italien und der Schweiz

Die Südtiroler Transportstrukturen AG/Strutture Trasporto Alto Adige Spa kurz STA hat für den Einsatz auf der Pustertal Bahn/Treno Val Pusteria – Strecke Meran-Bozen-Innichen – insgesamt 8 FLIRT-Züge bei STADLER bestellt. Die Zweispannungstriebzüge werden in drei Versionen 4 4-teilige- 2 5-teilige- und 2 6-teilige-Züge geliefert. Vom Erscheinungsbild gleichen die Züge den GTW der Vinschgerbahn.

erstellt am 02. September 2008

Von: Sandro Hartmeier (Text) / Ivan Meissen (Foto)
Fotogalerie
Die Südtiroler Transportstrukturen AG/Strutture Trasporto Alto Adige Spa kurz STA hat für den Einsatz auf der Pustertal Bahn/Treno Val Pusteria – Strecke Meran-Bozen-Innichen – insgesamt 8 FLIRT-Züge bei STADLER bestellt. Die Zweispannungstriebzüge werden in drei Versionen 4 4-teilige- 2 5-teilige- und 2 6-teilige-Züge geliefert. Vom Erscheinungsbild gleichen die Züge den GTW der Vinschgerbahn.

Mit dem ersten fertiggestellten Zug, dem ETR 155 001, fanden Ende Juli 08 erster Versuchsfahrten auf dem italienischen Streckennetz unter 3000 V Gleichstrom statt.

Anfang August folgten dann weitere Testfahrten in der Schweiz, auf der Strecke Sargans – Landquart.

Zwischen den Testfahrten in Italien und der Schweiz kehrte der Zug ins STADLER-Werk Altenrhein zurück.

Gegen Ende August wurde auch ein erster sechsteiliger Zug fertiggestellt, unter anderem machte dieser 6-teilige Zug Testfahrten im Wallis.

Die Auslieferung der fertigen Züge an die STA ist im August angelaufen – eine offzielle Übergabe des ersten Zuges fand am 28. August statt, am 9. Oktober war der ETR 155 003 für Inbetriebsetzungsfahrten in Landquart zu sehen.


Mehr zum Thema:

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar