Steuerwagen der BOB in Interlaken Ost auf Prellbock aufgefahren

Ein von Wilderswil kommender Zug der Berner-Oberland-Bahn (BOB) konnte am Morgen des 22. Oktobers 08, bei der Einfahrt in den Bahnhof Interlaken Ost, durch den Lokführer nicht rechtzeitig abgebremst werden und kollidierte mit zwei auf dem selben Gleis bereitgestellten Wagen. Verletzt wurde niemand, an einem Steuerwagen entstand Sachschaden.

Von: Sandro Hartmeier / Christian Eymann
Ein von Wilderswil kommender Zug der Berner Oberland-Bahn (BOB) konnte am Morgen des 22. Oktobers 08, bei der Einfahrt in den Bahnhof Interlaken Ost, durch den Lokführer nicht rechtzeitig abgebremst werden und kollidierte mit zwei auf dem selben Gleis bereitgestellten Wagen. Verletzt wurde niemand, an einem Steuerwagen entstand Sachschaden.

Eigentlich hätte der einfahrende Zug an zwei bereitstehende Wagen – einen Mittel- und einen Steuerwagen – anfahren sollen. Jedoch gelang es dem Lokführer nicht, rechtzeitig abzubremsen. Der einfahrende – 200 Tonnen schwere Zug – kollidierte mit den bereitgestellten Wagen. Dadurch fuhr der Steuerwagen ABt 415 am Gleisende auf den Betonprellbock auf. Steuerwagen und Prellbock wurden dabei beschädigt, der Steuerwagen ABt 415 konnte anschliessend wieder auf das Gleis zurückgezogen werden.

Nicht immer befinden sich bei der Einfahrt dieses Zuges weitere Wagen im Gleis. Insbesondere in der Nebensaison werden aber teilweise ganztags die Module, welche nicht benötigt werden, dort abgestellt.

Größere Kartenansicht


Mehr zum Thema:

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar