St. Alban-Anlage in Basel: Neue Fahrbahn und BVB-Gleise

Der Fahrbahnbelag in der St. Alban-Anlage, zwischen dem Aeschenplatz und der Einmündung Hardstrasse, befindet sich in einem sehr schlechten Zustand und muss erneuert werden. Gleichzeitig müssen die BVB im erwähnten Abschnitt das bestehende Gleis-Trassee und die IWB diverse Gas-, Wasser- und Elektrizitätsleitungen ersetzen. Vorgesehen sind zudem eine Begrünung des Gleis-Trassees mit Rasengittersteinen und eine neue Busbetonplatte bei der Haltestelle Aeschenplatz der BLT-Buslinie Nr. 37. Die Bauarbeiten beginnen Ende Mai 2009 und dauern bis Ende Juni 2010.

Der Fahrbahnbelag in der St. Alban-Anlage, zwischen dem Aeschenplatz und der Einmündung Hardstrasse, befindet sich in einem sehr schlechten Zustand und muss erneuert werden. Gleichzeitig müssen die BVB im erwähnten Abschnitt das bestehende Gleis-Trassee und die IWB diverse Gas-, Wasser- und Elektrizitätsleitungen ersetzen. Vorgesehen sind zudem eine Begrünung des Gleis-Trassees mit Rasengittersteinen und eine neue Busbetonplatte bei der Haltestelle Aeschenplatz der BLT-Buslinie Nr. 37. Die Bauarbeiten beginnen Ende Mai 2009 und dauern bis Ende Juni 2010.

Die stadtauswärts führende, stark befahrene Fahrbahn der St. Alban-Anlage und die Gleise der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) im Abschnitt Aeschenplatz bis Hardstrasse, in Fahrtrichtung Breite/Birsfelden, müssen erneuert werden, ebenso zum Teil die dortigen Werkleitungen der Industriellen Werke Basel (IWB). Vorgesehener Baubeginn ist Ende Mai 2009; die Arbeiten sollen bis Ende Juni 2010 abgeschlossen sein. Die Fahrbahn in Gegenrichtung, in Fahrtrichtung Aeschenplatz, ist von den Baumassnahmen nicht betroffen. Auch während der Bauarbeiten auf der Hauptverkehrsachse Aeschenplatz-Hardstrasse wird der Verkehr immer passieren können. Ebenso werden die dortigen Geschäftsliegenschaften immer zugänglich sein. Notwendige baubedingte Verkehrsmassnahmen werden rechtzeitig vor Beginn der Arbeiten bekanntgegeben werden.

Die Aufteilung der Strassenfläche der St. Alban-Anlage in Fahrtrichtung Aeschenplatz – Hardstrasse bleibt im Wesentlichen unverändert, es gibt nur geringfügige Anpassungen im Abschnitt Engelgasse bis Hardstrasse. Vorgesehen sind im Wesentlichen eine Erneuerung des Fahrbahnbelags inklusive Fundation, ein neuer Deckbelag bei der Einmündung Engelgasse bis zum bestehenden Fussgängerstreifen, verschiedene neue, behindertengerechte Trottoirabsenkungen, eine neue Busbetonplatte bei der Haltestelle Aeschenplatz der Buslinie 37 der Baselland Transport AG (BLT) sowie ein neuer Randabschluss zwischen der Engelgasse und der Hardstrasse auf der südlichen Strassenseite.

Die BVB ersetzen ihre Gleise zwischen dem Aeschenplatz und der Haltestelle Hardstrasse. Zur Aufwertung der St. Alban-Anlage ist neu ein Gleis-Trassee mit Rasengittersteinen vorgesehen. Die Begrünung des Trassees wirkt sich günstig auf das Erscheinungsbild dieses Raumes aus.

Der Strassenbau verursacht Kosten von rund 950’000 Franken. Für die IWB-Leitungen werden rund 550’000 Franken aufgewendet; für die BVB-Gleise rund 2 Mio. Franken, so dass sich die Gesamtinvestitionen auf rund 3,5 Mio. Franken belaufen. Derzeit läuft die Planauflage. Im Anschluss daran muss der Regierungsrat die Verkehrsflächenänderungen in der St. Alban-Anlage zusätzlich mit einem neuen Erschliessungsplan definitiv genehmigen.

Größere Kartenansicht

Baudepartement, Tiefbauamt, Verkehrsbauten, Basel-Stadt

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar