Huttwil: Altes Fabrikgebäude durch Brand zerstört – BLS-Strecke unterbrochen

Am frühen Dienstagmorgen (18.11.08) wurde mitten in Huttwil eine alte Fabrikliegenschaft durch einen Brand zerstört. Die Bewohner angrenzender Einfamilienhäuser mussten vorsorglicherweise evakuiert und die BLS-Bahnlinie gesperrt werden.

pkb. Am frühen Dienstagmorgen (18.11.08) wurde mitten in Huttwil eine alte Fabrikliegenschaft durch einen Brand zerstört. Die Bewohner angrenzender Einfamilienhäuser mussten vorsorglicherweise evakuiert und die BLS-Bahnlinie gesperrt werden.

Am Dienstag, 18. November 2008 um etwa 06.45 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass in der alten, leerstehenden Möbelfabrik Meer an der Spitalstrasse in Huttwil ein Brand ausgebrochen sei. Bald stand die Fabrik, die mehrere Gebäude umfasst, in Vollbrand. Die Feuerwehren von Huttwil und Umgebung sowie von Langenthal brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. In der als Abbruchliegenschaft geltenden Fabrik entstand Sachschaden von mehreren 100’000 Franken. Nach bisherigen Erkenntnissen kamen keine Personen zu Schaden.

Vorsorglicherweise wurden die Bewohner von drei Einfamilienhäusern an der Sonnhaldenstrasse evakuiert. Eines der Häuser erlitt an der Fassade Hitzeschäden.

Als Folge des Brandes mussten die BLS-Bahnlinie Huttwil-Willisau (S-Bahn Luzern, Linien S6 und S7) und Quartierstrassen gesperrt werden.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Entsprechende Ermittlungen sind im Gang.

Größere Kartenansicht


Mehr zum Thema:

Regierungsstatthalteramt Trachselwald, (ust), Kantonspolizei Bern / Sandro Hartmeier

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar